Grit Kühlborn: Mittendrin statt nur dabei

„Es kann ja nur besser werden. Das ist ein toller, erster Eindruck, den du hinterlässt“, dachte ich mir wütend auf mich selbst als ich an meinem ersten Tag wegen des eingeschränkten Busverkehrs zum Kreishaus zu spät kam.
Grit KühlbornGroßbildansicht
Grit Kühlborn

Ich gehörte vom ersten Moment an selbstverständlich zum Team der Pressestelle und wurde sofort voll in die vielfältige Arbeit integriert. Von Rechercheaufgaben, dem Aktualisieren der Homepage über das Begleiten von Presseterminen bis zum Verfassen von Artikeln für die Mitarbeiterzeitung "Kreisintern" oder eines Grußwortes für den Landrat durfte ich alles machen. Dabei bewiesen die Kollegen stets  Verständnis und manchmal auch eine Engelsgeduld, wenn ich meine Texte nochmal überarbeiten musste. Was ich während meines Praktikums gelernt habe? Vieles über die Aufgaben und Abläufe innerhalb einer Pressestelle und einer Kreisverwaltung, aber ich gewann auch nochmal neue Einblicke in die Arbeit eines Teams. Was ich vermissen werde? Da gibt es einiges: die Zusammenarbeit im Team, die Gespräche mit Kollegen aus den verschiedensten Abteilungen, den täglichen Arbeitsstart mit Andrea und Frank - und irgendwie sogar das tägliche Pendeln mit Bus und Bahn zwischen Bielefeld und Gütersloh.