Vorstellung des Landschaftsplanentwurfs

Gütersloh, 17.05.2017. Wie soll sich die Landschaft rund um Gütersloh weiter entwickeln? Welche Gebiete sollten unter Schutz gestellt werden? – Diese Fragen beantwortet der Landschaftsplan. Vor Beginn des offiziellen Beteiligungsverfahrens stellt der Kreis Gütersloh und das Planungsbüro NZO aus Bielefeld am kommenden Montag, 22. Mai, einen ersten Planentwurf vor.

Von 18 bis 20 Uhr findet im Sitzungssaal 2 des Kreishauses Gütersloh, Herzebrocker Straße 140, eine Informationsveranstaltung über den aktuellen Stand des Landschaftsplanes für alle Bürgerinnen und Bürger statt.

 

Als Planungsgrundlage wurde die Landschaft vor Ort kartiert und weitere Daten ausgewertet. Daraus wurden Landschaftsräume mit unterschiedlicher Struktur und Ausstattung abgegrenzt und Entwicklungsziele formuliert. Eine Arbeitsgruppe aus allen Fraktionen des Kreisumweltausschusses hatte die Planungen begleitet und intensiv diskutiert.

Besonders natürliche oder artenreiche Bereiche werden als Natur- oder Landschaftsschutzgebiete vorgeschlagen. Auch die bestehenden Schutzgebiete und ihre Abgrenzungen wurden überprüft und werden gegebenenfalls angepasst. Einzelobjekte und Kleinstflächen schlägt der Planer als Naturdenkmale oder 'Geschützte Landschaftsbestandteile' vor.

Im Herbst ist zunächst die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange vorgesehen, im Anschluss daran haben betroffene Eigentümer und die Öffentlichkeit die Gelegenheit, sich zu dem Planentwurf zu äußern. Bereits im Vorfeld möchte der Kreis die Betroffenen und interessierte Bürger mit dieser Veranstaltung informieren.

Für die Vorbereitung des Termins wird um eine Anmeldung unter 05241/85-2713 oder -2702 oder per Mail unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik gebeten.