Übermittlungsfehler vom Wahlabend korrigiert

Gütersloh, 19.05.2017. Für die Stimmbezirke 31 und 82 in der Stadt Gütersloh (Landtagswahlkreis 95 Gütersloh II) waren am Wahlabend versehentlich 35 bzw. 71 Zweitstimmen für die AD-Demokraten NRW und keine Stimmen für die AfD in der Wahldatenbank des Rathauses erfasst worden.

Die Wahlvorstände hatten zuvor in beiden Stimmbezirken aber 35 bzw. 71 gültige Zweitstimmen für die AfD (Listenplatz 16 auf dem Stimmzettel) ausgezählt; auf die AD-Demokraten NRW, die auf dem Listenplatz 15 unmittelbar vor der AfD aufgeführt sind, entfielen in beiden Bezirken keine Stimmen. Die korrekt ausgezählten Stimmen für die AfD wurden wie vorgesehen telefonisch als sog. Schnellmeldung an das Rathaus übermittelt. Bei der dortigen Erfassung in der amtlichen Wahldatenbank sind diese telefonisch durchgegebenen AfD-Stimmenzahlen jedoch durch einen versehentlichen Eingabefehler in die Zeile der AD-Demokraten NRW 'hochgerutscht'. Dies fiel bereits am Dienstag bei der üblichen Ergebniskontrolle (unter anderem Abgleich der Einträge in der Auszählungsniederschrift und der Wahldatenbank) durch die Kreiswahlleitung auf und wurde heute - nach der vorgeschriebenen Befassung des gemeinsamen Kreiswahlausschusses für die Wahlkreise 95 und 96 - in der Ergebnistabelle korrigiert. Da kein Auszählungsfehler, sondern nur ein Übermittlungsfehler vorlag, ist auch keine Neuauszählung erforderlich.