Speeddating: Jobcenter bringt Arbeitslose und Personaldienstleister zusammen

Gütersloh, 19.05.2017. Der erste Eindruck manifestiert sich im Bruchteil einer Sekunde. Studien ergaben, dass nur sieben Prozent vom Inhalt des Gesagten abhängig sind. Es ist dieses Gefühl –  ‚es muss passen‘ –,  das bei jeder zwischenmenschlichen Begegnung am wichtigsten ist, genauso bei der Wahl für eine Arbeitsstelle.

Der Unternehmensservice des Jobcenters Kreis Gütersloh hat sich mit dem Konzept des Speeddatings die Vorteile des persönlichen Kontakts zunutze gemacht: Bewerber bekommen die Chance aus ihrem Lebenslauf herauszutreten und mit einem ersten Eindruck bei vielen Unternehmen in kurzer Zeit zu überzeugen.

Das fünfte Jahr in Folge hatte das Jobcenter Kreis Gütersloh ein Speed-Dating zwischen Personaldienstleistern und Arbeitslosengeld-II-Beziehern veranstaltet. 19 Personaldienstleister und um die 350 Bewerber waren im Sitzungssaal des Kreishauses zusammengekommen. Gesucht wurden vor allem gewerbliche Helfer und Produktionsmitarbeiter. "Nicht nur die Bewerber profitieren von dieser modernen und kreativen Form der Arbeitsplatzvermittlung, auch Firmen bekommen die Chance, sich auf dem Arbeitsmarkt zu zeigen", sagte Claudia Ost aus der Abteilung Arbeit.

Und so lief das Speeddating ab: An Tischen im Sitzungssaal des Kreishauses verteilt saßen die Vertreter der Personaldienstleistungsunternehmen. Die Arbeitslosengeld-II-Bezieher wurden zeitlich gestaffelt zum Speeddating eingeladen. Vor Ort konnten sie sich mit ihren Lebensläufen bewaffnet den einzelnen Unternehmen vorstellen. Im Gespräch wurde ein Bewerbungsbogen ausgefüllt, um die persönlichen Stärken und Kompetenzen mit den Beschäftigungsmöglichkeiten abzugleichen. Stimmten die Erwartungen beider Seiten überein, vereinbarten sie einen Termin zu einem Vorstellungsgespräch. Mit diesem einfachen Konzept, im Gegensatz zum aufwendigen Bewerbungsprozedere, konnten die Arbeitssuchenden so viele Kontakte herstellen, wie zu kaum einer anderen Gelegenheit.

Im Gespräch konnten Personaldienstleister und Bewerber auf die individuellen Situationen eingehen und anhand des persönlichen ersten Eindrucks feststellen, ob es 'passt'. Es haben sich immer Arbeitsverhältnisse ergeben, resümierten die Vertreter der Zeitarbeitsunternehmen. Die meisten Personaldienstleister haben schon mehrfach am Speeddating des Jobcenters teilgenommen und die Resonanz fiel auch in diesem Jahr positiv aus. Neben der möglichen Aussicht, einer Anstellung einen Schritt näher zu kommen, sollte das Speeddating den Bewerbern den Glauben daran zurückgeben, dass es für sie einen Bedarf auf dem Arbeitsmarkt gibt und auch sie sagen können, dass es 'passt'.

Das Team vom JobcenterGroßbildansicht
Claudia Ost, Matthias Harman (links) und Gerd-Peter Lersch (rechts) organisierten das Speeddating des Jobcenters Kreis Gütersloh. Foto: Kreis Gütersloh