Top motiviert im öffentlichen Dienst

Gütersloh, 05.07.2017. In kleiner, fast familiärer Runde feierten Siegfried Erichlandwehr und Thomas Wegner ihr Dienstjubiläum. Zusammen sind die beiden seit 65 Jahren bei der Kreisverwaltung Gütersloh. „Klasse, dass Sie uns so lange die Treue gehalten haben“, lobte Landrat Sven-Georg Adenauer die beiden Jubilare.

Erichlandwehr, Wegner, Kern, AdenauerGroßbildansicht
Siegfried Erichlandwehr (v. l.) und Thomas Wegner nehmen von Anja Kern (Personalratsvorsitzende) und Landrat Sven-Georg Adenauer Glückwünsche zu ihren Dienstjubiläen entgegen. Foto: Kreis Gütersloh

Auf 40 Jahre Kreisverwaltung blickt Siegfried Erichlandwehr (Verl) nun zurück. Dabei ist er immer in derselben Abteilung geblieben: Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung. Dort gilt er als 'Finanzminister'. Denn er ist zuständig für Gebührenfragen jeglicher Art. Bei den teilweise kniffligen Berechnungen und Abrechnungen hat er sich auch bundesweit einen Namen gemacht. Es ist durchaus schon öfter vorgekommen, dass Kollegen aus anderen Kreisen bei Erichlandwehr angerufen und gefragt haben: "Wie macht ihr das eigentlich?"

"Die vergangenen 40 Jahre gingen schnell rum", resümiert er. Seinen Entschluss zum Kreis zu kommen hat er nie bereut. Durch den Tipp des Tierarztes, der auf dem elterlichen Hof die Tiere impfte, hatte sich Erichlandwehr beim Kreis beworben. "Das ging damals noch ganz fix. Ich bin da einen Tag hin, habe mich vorgestellt und am nächsten Tag habe ich meinen Vertrag unterschrieben."

Auf die Nachfrage vom Landrat, ob er denn auch noch die 50 voll machen würde, sagte Erichlandwehr: "Ne, das wohl doch nicht." Immerhin müsste der Kaunitzer dann bis zu seinem 71. Lebensjahr arbeiten und so hoch ist das Renteneintrittsalter sogar im öffentlichen Dienst nicht. Außerdem hat Erichlandwehr auch in seiner Freizeit gut zu tun. Zusammen mit seiner Frau ist er Mitglied der Laienspielschar Kaunitz.

 

Seit einem Vierteljahrhundert ist Thomas Wegner (Bad Oeynhausen) mit dabei und arbeitet seitdem in der Abteilung Tiefbau des Kreises.

Beim Kreis berät Wegner Firmen und Kommunen in wasserwirtschaftlichen Fragen und erteilt die notwendigen Erlaubnisse für Gewässerbenutzungen. "Viele Leute machen sich keinen Kopf um ihr Trinkwasser. Hauptsache das Wasser läuft, sobald der Hahn aufgedreht ist", so Wegner. Was aber passiert mit den Abwässern? Wie wird das Wasser wieder sauber? Alles das ist gesetzlich geregelt und wird kontrolliert. Denn Trinkwasser aus dem Hahn ist eines der bestkontrolliertesten Lebensmittel in Deutschland. Damit die gute Qualität auch weiterhin erhalten bleibt, daran arbeiten Thomas Wegner und seine Kollegen bei der Unteren Wasserbehörde.

In seiner Freizeit fotografiert der Bad Oeynhausener leidenschaftlich gerne. "Am liebsten Landschafts- und Architekturfotos." Er ist Mitglied des 'Camera Clubs Bad Oeynhausen (CCO)' und engagiert sich dabei auch in der Leitung des Clubs. Außerdem trifft er sich zwischen April und September alle 14 Tage mit seinem Mixedteam zum Drachenbootfahren. "Immerhin habe ich die Weser fast vor der Tür. Da bietet sich Bootfahren an", so Wegner. Dabei steht der Spaß im Vordergrund, auch wenn die Gruppe zwei bis drei Rennen im Jahr mitmacht.

 

Landrat Adenauer dankte beiden für ihre jahrelange Arbeit für den Kreis Gütersloh. "Sie sind ein tolles Beispiel für eine Verwaltung, die wie eine geölte Maschine funktioniert. Sie tragen zu unserem guten Ruf bei."