Wahlausschuss ohne besondere Vorkommnisse

Gütersloh, 29.07.2017. Alle sieben Direktkandidaten, die fristgerecht ihre Wahlunterlagen bei der Kreiswahlleitung eingereicht haben, werden am 24. September zur Bundestagswahl antreten können.

Der sechsköpfige Wahlausschuss hat in einer kurzen Sitzung ohne besondere Vorkommnisse dies so beschlossen. Aufgabe des Kreiswahlausschusses ist es zu prüfen, ob gültige Wahlvorschläge für die Bundestagwahl am 24. September dieses Jahres eingereicht worden sind. Über die Zulassung der Landeslisten, also der Parteien, die um die Zweitstimmen werben, entschied am gleichen Tag der Landeswahlausschuss.

 

Zur Bundestagwahl antreten werden im Wahlkreis 131 - der Kreis Gütersloh ohne die Kommunen Schloß Holte-Stukenbrock und Werther (Westf.):

  • CDU: Ralph Brinkhaus, Steuerberater und Mitglied des Bundestages aus Rheda-Wiedenbrück
  • SPD: Elvan Korkmaz, Diplom-Verwaltungswirtin aus Gütersloh
  • GRÜNE: Dr. Hans-Jürgen Karl Wächter, Historiker und Diplom-Verwaltungswirt aus Werther (Westf.)
  • DIE LINKE: Shen Ibrahimsadeh, Student aus Gütersloh
  • FDP: Philip Winkler, Immobilienverwalter aus Gütersloh
  • AfD: Udo Theodor Hemmelgarn, Kaufmann aus Harsewinkel
  • FREIE WÄHLER: Bernd Kirmes, Fachwirt für kaufmännische Datenverarbeitung aus Lünen