Von Landschaftsplänen und Windrädern

Gütersloh, 07.09.2017. Die Dienstjubiläumsfeier im Kreishaus Gütersloh zeigte dieses Mal die unterschiedlichsten Facetten des Kreises: Landschaftspläne, Schuleingangsuntersuchungen, Rettungsdienst, Jobcenter, Windräder und ausländische Mitbürger  – ganz verschiedene Abteilungen waren vertreten.

Landrat Sven-Georg Adenauer (hinten links) und Anne-Kathrin Sandmann (Personalrat, hinten rechts) gratulierten zum Dienstjubiläum (v. l.): Dr. Dag-mar Goesmann, Heike Nordendorf, Albert Ewerszumrode, Andrea Köcker-ling, Tobias Bärenwaldt und Karola Lindert. Foto: Kreis Gütersloh Großbildansicht
Landrat Sven-Georg Adenauer (hinten links) und Anne-Kathrin Sandmann (Personalrat, hinten rechts) gratulierten zum Dienstjubiläum (v. l.): Dr. Dag-mar Goesmann, Heike Nordendorf, Albert Ewerszumrode, Andrea Köcker-ling, Tobias Bärenwaldt und Karola Lindert. Foto: Kreis Gütersloh

Landrat Sven-Georg Adenauer und die stellvertretende Personalratsvorsitzende Anne-Kathrin Sandmann gratulierten sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu 25 und 40 Jahren im öffentlichen Dienst und bedankten sich für die geleistete Arbeit. "Ich weiß über jeden alles", betonte Adenauer schmunzelnd, der während der Feier mit den Jubilaren gerne über die eine oder andere Anekdote aus den vergangenen Jahren spricht.

 

Vor fast genau 40 Jahren begann Andrea Köckerling ihre Ausbildung zur Bürogehilfin beim Kreis Gütersloh. Die Rietbergerin arbeitete anschließend in der Kämmerei und seit fast 30 Jahren in der Abteilung Ordnung. Dort ist sie in der Ausländerbehörde unter anderem für das Bearbeiten von Visumsverfahren, das Prüfen und Ausstellen von Aufenthaltserlaubnissen sowie den Stellungnahmen zu Einbürgerungsanträgen zuständig.

 

Albert Ewerszumrode (Rheda-Wiedenbrück) kam 1978 nach der Bundeswehr als Kreisinspektoranwärter in die Verwaltung. Direkt nach seiner Ausbildung begann er in der Abteilung Umwelt. Dort ist er jetzt in der Unteren Naturschutzbehörde tätig. Neben dem Vertragsnaturschutz gehören Nachbarschaftsrecht  und der Landschaftsplan Gütersloh zu seinen Arbeitsschwerpunkten. Außerdem ahndet Ewerszumrode Verstöße in Natur- und Landschaftsschutzgebieten und beantwortet Fragen zum Freilandartenschutz.

 

25-jähriges Dienstjubiläum feierte Heike Nordendorf. Sie absolvierte ihre Ausbildung bei der Gemeinde Reken (Kreis Borken). Nach Stationen im Sozialamt und dem Schulverwaltungsamt ging sie nach Beckum, wo sie bei der Agentur für Arbeit und im Rathaus arbeitete. Schließlich wechselte sie vom Kreis Warendorf zum Kreis Gütersloh - als Rheda-Wiedenbrückerin ist Nordendorf das auch deutlich lieber. Seit 2012 ist sie in der Abteilung Materielle Hilfen des Jobcenters aktiv: Als Sachbearbeiterin in der qualifizierten Erstberatung.

 

Dr. Dagmar Goesmann, ebenfalls seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst, ist als Ärztin in der Abteilung Gesundheit tätig. Die Rietbergerin führt im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst die Einschulungsuntersuchungen bei Kindern, die kurz vor dem Schulstart stehen, durch. Bevor sie zum Kreis kam, arbeitete sie als Assistenzärztin in Kliniken und einer Arztpraxis.

 

Die Gesundheit steht auch im Arbeitsalltag von Silberjubilar Tobias Bärenwaldt im Mittelpunkt: Er ist Rettungsassistent. Nach seiner Ausbildung kam der Bielefelder im Jahr 2000 zum Rettungsdienst des Kreises. "Es ist toll, dass der Kreis uns diese Möglichkeit gibt", ist er froh über die Chance zur Weiterbildung zum Notfallsanitäter. Bevor er zum Kreis kam war Bärenwaldt Zeitsoldat und unter anderem in Holzminden und Augustdorf stationiert.

 

Ebenfalls zur Riege der 25-Jahre-Jubilare gehört Karola Lindert aus Steinhagen. Sie begann ihre berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung und Tätigkeit als Konditorin. Nach einer Umschulung zur Gewerbeassistentenanwärterin beim Land NRW kam sie als Kreisgewerbehauptsekretärin zum Kreis Gütersloh. In der Abteilung Bauen, Wohnen, Immissionen überwacht sie seit 2009 Windenergieanlagen und begleitet Genehmigungsverfahren. Außerdem begutachtet sie unter anderem Parkplätze von Supermärkten und gibt Stellungnahmen zu Baugesuchen.