Jana Heptner: Auf Schnupperkurs in der Pressewelt

Sieben Wochen Praktikum in der Verwaltung und was soll ich sagen… es waren sieben abwechslungsreiche Wochen, in denen ich viele interessante Erfahrungen sammeln konnte. Unteranderem weiß ich jetzt, dass St. Vit nicht in Österreich oder der Schweiz liegt, sondern in Rheda-Wiedenbrück.
Jana HeptnerGroßbildansicht
Im Rohbau des Museums Peter August Böckstiegel

An meinem ersten Tag kam ich mit laut klopfendem Herzen an und unzählige Fragen schossen mir durch den Kopf. Was erwartet mich? Hoffentlich gefällt es mir und wie sind die Mitarbeiter so? Gespannt klopfte ich an die Tür und wurde lächelnd begrüßt

Und was hat mich dann schlussendlich erwartet? Von wegen Praktikanten müssen nur Kaffee kochen, Akten ordnen und Dokumente drucken. Nicht in der Pressestelle! Bereits in der ersten Woche war ich mit der Leiterin des Kommunalen Integrationszentrum Frau Salek auf einem Außentermin. Mit der Spiegelreflexkamera bewaffnet, habe ich fleißig drauflosfotografiert. Stets unter dem Motto 'learning by doing' habe ich Pressemitteilungen, Grußworte und Reden verfasst. Unterstützt durch die Ratschläge des Teams habe ich vieles dazugelernt im Bereich des Schreibens und der Arbeit mit dem Content Management System. Egal wie stressig es war, jeder hatte ein offenes Ohr und bewies eine Engelsgeduld, wenn er meine Texte korrigierte. Ich wurde auf Termine mitgenommen, wie zum Beispiel bei der Einsetzung von Brückenteilen - 24t Beton durch die Luft schweben zu sehen, war schon imposant - und durfte an Ausschüssen teilnehmen. Mal was ganz anderes war eine Baubesprechung zum neuen Museum Peter-August-Böckstiegel Haus und ich kann sagen, man muss auf ganz schön viele Kleinigkeiten bei so einem Bauvorhaben achten.

Vielen Dank an Jan, Beate, Lena, Christina und Andrea für all die interessanten Erfahrungen, die ich machen durfte und das Vertrauen und die Herzlichkeit, die einem entgegengebracht wurden!