Frühzeitige Bürgerbeteiligung beginnt

Gütersloh, 27.10.2017. Nach intensiver Bearbeitung ist der Vorentwurf des Landschaftsplans Gütersloh fertig. Jetzt ist die Meinung der angrenzenden Eigentümer und Bewirtschafter sowie der Bürgerinnen und Bürger gefragt. Einwendungen und Anregungen können vom 1. November 2017 bis zum 31. März 2018 beim Kreis Gütersloh abgegeben werden.

Der Landschaftsplan gibt an, wie sich die Landschaft rund um Gütersloh entwickeln soll und welche Gebiete unter Schutz gestellt werden. Zwei Karten sowie erläuternde Texte und eine Liste der Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen sind im Plan enthalten. Die Entwicklungszielekarte bildet die verschiedenen Landschaftsräume im Plangebiet ab und beschreibt in diesen Räumen die jeweiligen Ziele zur Entwicklung von Natur und Landschaft.

Die Festsetzungskarte schlägt für das Plangebiet Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen vor und weist in besonders schutzwürdigen Bereichen Schutzgebiete aus. Neben den Karten erläutern Texte die Details für die Entwicklungsziele, setzen die Verbote für die verschiedenen Schutzgebiete fest und beschreiben die Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen. Die Festsetzungen richten sich unmittelbar an jeden Bürger. Bei der Umsetzung der im Plan verankerten Maßnahmen zur Pflege und Entwicklung gilt das Prinzip der Freiwilligkeit.

 

Auf der Internetseite des Kreises Gütersloh gibt es ab dem 1.11. unter www.kreis-gütersloh.de/sh/landschaftsplan die Möglichkeit, die Karten und Texte des Vorentwurfs ausführlich einzusehen. Dies geht über das Anklicken eines Gebietes auf einer interaktiven Karte. Der Kreis hofft, dass sich die Bürgerinnen und Bürger intensiv mit dem Vorentwurf des Landschaftsplans auseinander setzen. Im Anschluss an die Bürgerbeteiligung werden die Eingaben ausgewertet und in der Arbeitsgruppe des Umweltausschusses beraten. Der Kreistag entscheidet anschließend, in welcher Weise den Einwendungen gefolgt und ob der Vorentwurf geändert wird. Dann - voraussichtlich im Herbst 2018 - erhält auch jeder Einwender Nachricht darüber, wie seine Eingabe bewertet und ob ihr im weiteren Verfahren gefolgt wird.

 

Den Bürgerrinnen und Bürgern stehen verschiedene Wege der Beteiligung zur Verfügung: Sie haben die Möglichkeit ein hinterlegtes Kontaktformular zu nutzen, welches sich im Artikel zur Bürgerbeteiligung auf der Internetseite des Kreises befindet. Eingaben können auch per E-Mail an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik gerichtet werden. Die Beteiligung per Post ist als Schreiben an den Kreis Gütersloh, Abteilung Umwelt, 33324 Gütersloh ebenfalls möglich. Wer das persönliche Gespräch vorzieht, hat die Möglichkeit einen der Sprechtage wahrzunehmen. Die Termine können vorab reserviert werden, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Anmeldungen nimmt der Kreis entgegen unter: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik oder Telefon 05241/ 85- 2726. Die Sprechtage finden im Kreishaus Gütersloh (Raum 805, 1. Etage in der Rotunde) statt. Folgende Termine werden angeboten: Donnerstag, 16. November, 9 bis 18 Uhr, Freitag, 17. November, 9 bis 17 Uhr sowie Donnerstag, 7. Dezember und Freitag, 8. Dezember, zu den gleichen Zeiten. Bei Bedarf stehen die Mitarbeiter des Kreises für zusätzliche Einzelgespräche oder Gespräche in Kleingruppen zur Verfügung.