Bereits die Kleinsten tun etwas fürs Klima

Gütersloh/Bonn, 27.11.2017. Die 23. UN-Klimakonferenz, die vergangene Woche in Bonn zu Ende ging, hat wieder einmal keine konkreten Beschlüsse verfasst. „Klimaschutz muss daher scheinbar weiterhin auf kommunaler Ebene vorangetrieben werden“, erklärt Henning Korte, Klimaschutz- und Mobilitätsmanager des Kreises Gütersloh.

Klimameilein Übergabe Bonner KindertagesstätteGroßbildansicht
Kinder einer Bonner Kindertagesstätte übergeben die in Europa gesammelten Kindermeilen an Patricia Espinosa, Chefin des UN-Klimasekretariats (4. v. l. hinten), sowie weitere internationale Vertreter. Foto: Climate Alliance

Wie das zum Beispiel aussehen kann, wurde Patricia Espinosa, Chefin des UN-Klimasekretariats, in Bonn präsentiert: Kinder einer Bonner Kindertagesstätte überreichten ihr über 2,3 Millionen Kindermeilen. Sie wurden in diesem Jahr im Rahmen der Kindermeilen-Kampagne gesammelt. Der Kreis Gütersloh unterstützt die Kampagne seit 2014.Sie motiviert und belohnt jedes Jahr Kinder, den Weg zum Kindergarten oder zur Grundschule umwelt- und klimafreundlich mit dem Fahrrad, zu Fuß oder dem Roller statt im Auto der Eltern zurückzulegen. "Die beeindruckende Gesamtzahl der europaweit gesammelten Meilen stellt also 1:1 gegangene oder geradelte Wege dar und hat damit viel zur Einsparung von CO2-Emissionen beigetragen", erklärt der Klimaschutzmanager.

 

Im Kreis Gütersloh steigt die Anzahl der teilnehmenden Einrichtungen, der engagiert helfenden Lehrkräfte, der Kinder und letztendlich auch der grünen Meilen jährlich. 2017 haben 25 Grundschulen und Kindergärten mitgemacht und mit gut 3.300 Kindern knapp 40.000 Meilen gesammelt! Die fleißigste Grundschule war die Grundschule Laukshof aus Steinhagen. Als eifrigsten Kindergarten darf sich die Katholische Kolping Kindertageseinrichtung aus Rheda-Wiedenbrück bezeichnen. "Belohnt werden beide Einrichtungen für ihr Engagement von der Koordinierungsstelle Energie und Klima des Kreises Gütersloh mit jeweils einer Veranstaltung im Frühjahr 2018", verrät Korte. Zeitgleich können sich Kindergärten und Grundschulen dann auch wieder für die nächste Auflage der Kindermeilen anmelden. Sie erhalten dazu rechtzeitig ein Schreiben vom Kreis Gütersloh.