Schulranzen und -rucksäcke für über 50.000 Euro

Gütersloh, 05.12.2017. Auch in diesem Jahr werden die Schulkinder, für deren Eltern der Kauf eines Schulranzens eine große finanzielle Herausforderung darstellt, einen schönen neuen Schulranzen beziehungsweise -rucksack bekommen.

Gruppe RanzenspendeGroßbildansicht
Im Kreishaus Gütersloh wurden symbolisch Schulranzen vom Ehepaar Stratmann und deren Lieferanten an die Caritas übergeben (v. l.): Birgit Kaupmann (Caritas), Esther Hartmann (Caritas), Stephan Epp (Hama), Hansjörg Meyer (McNeill), Katrin Pirke (Deuter), Landrat Sven-Georg Adenauer, Damian Juranek (School-Mood), Marcel Schröder (Ergobag, Fa. Fond of Bags) sowie Monika und Markus Stratmann (Ranzenfee & Koffertroll). Foto: Kreis Gütersloh

Zum 14. Mal spenden Monika und Markus Stratmann von der Rheda-Wiedenbrücker Firma Ranzenfee & Koffertroll zusammen mit ihren Lieferanten Schulranzen und Schulrucksäcke für bedürftige Familien im Kreis Gütersloh. Am Montag, 4. Dezember, wurde die Spende im Kreishaus übergeben.

 

Die Aktion unter der Schirmherrschaft von Landrat Sven-Georg Adenauer wird in Kooperation mit der Caritas durchgeführt und findet stets vor Weihnachten statt, damit die Erstklässler des Schuljahres 2018/2019 den Schulranzen vielleicht schon als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum liegen haben. Der Gesamtwert der Spende - je nach Bedarf kommen 280 bis 300 Schulranzen und -rucksäcke zusammen - liegt bei deutlich mehr als 50.000 Euro. Damit ist die Ranzenspende eine der größten sozialen Einzelspenden kreisweit.

Landrat Adenauer dankte den Initiatoren der Aktion, dem Ehepaar Stratmann, und den Lieferanten für ihr finanzielles Engagement. Auch in einem wirtschaftlich so starken Kreis gebe es Menschen, für die die Erstausstattung der angehenden Schüler oder der neue Rucksack zur Umschulung ein finanzieller Kraftakt sei. Die Caritas, die die Verteilung organisierte, wies darauf hin, dass die Aktion ergänzend zu staatlichen Hilfen sei. So sei das Bildungs- und Teilhabepaket beispielsweise vorrangig zu nutzen. Esther Hartmann, Diplom-Sozialpädagogin im Stadtfamilienzentrum Rheda-Wiedenbrück, ist Ansprechpartnerin für die Kitas. Diese wurden im Vorfeld angeschrieben, um den genauen Bedarf zu ermitteln. Die Caritas erhält von den Kindergärten Tipps, wer einen solchen Schulranzen oder -rucksack am nötigsten hat.

 

In diesem Jahr beteiligten sich die Lieferanten School-Mood, Hama, McNeill, Ergobag (Fa. Fond of Bags) und Deuter. Von ihnen kommt die eine Hälfte der Spende, die andere vom Ehepaar Stratmann.