Lernerlebnis Energiewende

Gütersloh, 12.01.2018. Wie sieht es im Jahr 2050 im Kreis Gütersloh aus? Wie haben sich bis dahin die regenerativen Energien entwickelt? Mit diesen Fragen beschäftigten sich knapp 200 Schülerinnen und Schüler beim ‚Lernerlebnis Energiewende‘.

Gruppe EntdeckerwochenGroßbildansicht
Daumen hoch für den Klimaschutz (v. r.): Kim Nadine Ortmeier (Koordinierungsstelle Energie und Klima, Kreis Gütersloh), Kreisdirektorin Susanne Koch, Ingrid Weitzel (Bildungsbüro, Kreis Gütersloh), Andrea Flötotto (Fachbereich Umweltschutz, Stadt Gütersloh), Jürgen Schardt und Moderator Friedhelm Susok (FS Infotainment). Foto: Kreis Gütersloh

Die Veranstaltung fand im Rahmen der 'Entdeckerwochen 2018 - Natur und Technik, Energie, Klima und Umwelt' statt.

"Die Entdeckerwochen bieten ein tolles Programm, das von verschiedenen Abteilungen des Kreises erarbeitet wurde", lobte Kreisdirektorin Susanne Koch. Sie begrüßte die Fünft- und Sechstklässler der Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh zur Auftaktveranstaltung im Kreishaus. "Es ist schön, dass so viele junge Leute hier sitzen, wo sonst Politik gemacht wird. Ich hoffe, ihr nehmt heute einiges von hier mit und könnt mit den vielen Infos und Tipps euren eigenen Energiekonsum senken und damit beim Energiesparen helfen", so die Kreisdirektorin.

Das 'Lernerlebnis Energiewende' ist eine bundesweite, geförderte Bildungs- und Informationsveranstaltung für die Klassen fünf bis zehn. In einem 90-minütigen Mix aus Infotainment, Quiz und Show nahmen Moderator Friedhelm Susok und sein Kollege Jürgen Schardt die Schüler mit auf eine Reise vom Jetzt bis ins Jahr 2050, in dem Deutschland zu 80 Prozent auf regenerative Energien setzt. Der Atomausstieg und der sukzessive Verzicht auf Kohlekraftwerke seien wichtige Signale dafür, dass Deutschland mit der Energiewende Ernst mache. Susok zeigte auf spielerische Art, was genau das eigentlich bedeutet und welche Möglichkeiten der regenerativen Energiegewinnung zur Verfügung stehen.


Schüler und Moderator beim QuizGroßbildansicht
Moderator Friedhelm Susok beim Quiz mit zwei Schülern der Anne-Frank-Gesamtschule. Foto: Kreis Gütersloh

Neben dem 'Lernerlebnis Energiewende' fand eine Vorführung vom 'Lernerlebnis Energie sparen' für Grundschüler der dritten und vierten Klasse statt. Auf kindgerechte Weise brachte Susok dabei den Kindern der Postdammschule Lintel, der Brinkmannschule Langenberg und der Schmeddingschule Benteler das Thema 'Energie sparen' näher. Im Rahmen der Entdeckerwochen finden weitere Veranstaltungen in Steinhagen und Verl statt.

Die 'Entdeckerwochen - Natur und Technik, Energie, Klima und Umwelt' finden noch bis Juli im Kreis Gütersloh statt. Das Programm umfasst Workshops, Experimente und Ausstellungen für Kindergartenkinder, Schüler der Grundschulen sowie der fünften und sechsten Jahrgangsstufen der weiterführenden Schulen im Kreis Gütersloh.


Schüler und ModeratorGroßbildansicht
Großes Interesse und viel Spaß: Moderator Friedhelm Susok und die Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule. Foto: Kreis Gütersloh

Hinzu kommen Fortbildungen für das pädagogische Fach- und Lehrpersonal. Für wenige freie Plätze sind noch Anmeldungen möglich. Die Organisation der Entdeckerwochen liegt beim Bildungsbüro des Kreises Gütersloh sowie der Koordinierungsstelle Energie und Klima. Die Auftaktveranstaltung fand in Kooperation mit dem Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh statt.

Teilnehmende Schule an der Vorstellung 'Lernerlebnis Energiewende'

Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh (190 angemeldete Schülerinnen und Schüler)  

Teilnehmende Schulen an den Vorstellungen 'Lernerlebnis Energie sparen'

Postdammschule Lintel (38 angemeldete Schülerinnen und Schüler)

GSV Brinkmannschule-Schmeddingschule Langenberg (146 angemeldete Schülerinnen und Schüler)