Gleichstellungsstelle des Kreises Gütersloh

Im Kreis Gütersloh leben mehr als 356.000 Menschen.
Mehr als 50 Prozent davon sind Frauen.
Bereits im Grundgesetz steht geschrieben:
"Der Staat fördert die tatsächliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin." (Art. 3 Abs. 2)

Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten ist es, an der Umsetzung des verfassungsmäßigen Gleichstellungsgebotes im Alltag mitzuwirken, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern und bestehende Benachteiligungen abzubauen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu gleichstellungsrelevanten Themen, aktuellen Projekten und Veranstaltungsterminen.
Wenn Sie Fragen, Beschwerden oder Anregungen zu gleichstellungsrelevanten Themen haben, unterstützen wir Sie gerne:

Kreis Gütersloh
Gleichstellungsstelle
Herzebrocker Straße 140, 33324 Gütersloh
Telefon: 05241 / 85-1090
Fax: 05241 / 85-31090
Mail: Ellen.Wendt@gt-net.de
Sprechzeiten nach Vereinbarung.

Gleichstellungsbeauftragte der Städte und Gemeinden

In mehreren Städten und Gemeinden im Kreis Gütersloh arbeiten Gleichstellungsbeuaftragte, die speziell für diese Wohngebiete zuständig sind.
Wenn Sie in einer dieser Gemeinden und Städte leben, wenden Sie sich bitte an die dortige Gleichstellungskollegin.
Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie dem Pdf-Dokument in der rechten Spalte entnehmen.

Leitfaden für pflegende Angehörige neu aufgelegt

Der Leitfaden 'Pflege − ein Thema nicht (nur) für Profis' ist jetzt in der 6. Auflage neu erschienen. Entwickelt wurde er vom 'Arbeitskreis Pflegende Angehörige', den die Pflegekonferenz des Kreises Gütersloh einrichtete.

[mehr]

'Ohne Gewalt leben - Sie haben ein Recht darauf'

Der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Kreis Gütersloh veröffentlichte jetzt die mittlerweile dritte überarbeitete Auflage der Broschüre 'Ohne Gewalt leben - Sie haben ein Recht darauf'. Initiiert durch die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Gütersloh und der Stadt Halle/Westf., die Opferschutzbeauftragte der Kreispolizeibehörde, die Abteilung Gesundheit des Kreises, das Frauenhaus und die Frauenberatungsstelle Gütersloh, eine Rechtsanwältin und das LWL-Klinikum ist die Broschüre nun mit 6000 Exemplaren in aktualisierter Form neu aufgelegt worden.

[mehr]

Gleichstellungsbeauftragte aktiv gegen Frauenarmut

"Nur kleine Brötchen backen", heißt es für viele Frauen: Typische Frauenberufe wie Erzieherin, Friseurin, Altenpflegerin oder Arzthelferin sind im Vergleich zu eher männerdominierten Berufen schlecht bezahlt. 

[mehr]

Bleiben Sie dran! Aktueller Wegweiser für den beruflichen Wiedereinstieg

Mehr als zwei Drittel aller Frauen nehmen Elternzeit in Anspruch. Der Weg zurück in den Beruf ist für viele oft mit Hürden verbunden. Hier setzt der aktualisierte Wegweiser 'Bleiben Sie dran!' an und gibt Antworten auf Fragen rund um die berufliche Orientierung, Weiterbildung und Qualifizierung. [mehr]

Mädchenmerker 2015/2016 ist da!

Passend zum Beginn des Schuljahres ist er da: Der neue Mädchenmerker! Neben einem Kalender enthält das kleine Buch viele Tipps zu Ausbildung, Studium und Beruf sowie Infos zu unterschiedlichen Themen des täglichen Lebens. Und das alles kostenlos!

[mehr]

Broschüre in zweiter Auflage: "Einfach schön" - Präventionsprojekt zum Thema Ess-Störungen

Wann ist man einfach schön? Wie definiert man Schönsein? Welche Schönheitsideale gibt es? Fragen wie diese spielen oftmals eine Rolle bei der Entstehung von Ess-Störungen. Trotz eines gestiegenen Bewusstseins für Magersucht, Bulimie und Ess-Sucht steigt die Zahl der Betroffenen. [mehr]

Erster Infomarkt für Wiedereinsteigende im Kreis Gütersloh

Gütersloh, 23.09.2016. Wie gelingt der Wiedereinstieg in den Beruf nach Eltern- oder Pflegezeit? Über dieses Thema informiert am 4. November der erste Infomarkt des 'Netzwerkes W(iedereinstieg) im Kreis Gütersloh'.

[mehr]

Informationsportal der Gleichstellungsstellen im Kreis Gütersloh zu gleichstellungsrelevanten Themen, aktuellen Projekten, Veranstaltungs-terminen und vieles mehr.

Mit dem Lotsenportal "Perspektive Wieder-einstieg" werden Frauen unterstützt, die zurück in den Beruf wollen.