Arznei- und Futtermittel für Tiere

Meldung von gesundheitlich nicht erwünschten Stoffen (Dioxine, PCB) durch Lebensmittel- und Futtermittelunternehmer

Gemäß der Verordnung zu Mitteilungs- und Übermittlungspflichten zu gesundheitlich nicht erwünschten Stoffen (Mitteilungs- und Übermittlungsverordnung) vom 28. Dezember 2011 besteht die Verpflichtung zur Mitteilung von Untersuchungsergebnissen für die im Einzelnen in den Anlagen der Verordnung genannten Stoffe. Mitteilungspflichtig ist jeder Lebensmittelunternehmer und jeder Futtermittelunternehmer, dem entsprechende Untersuchungsergebnisse vorliegen. [mehr]

Antrag zur Registrierung für Landwirte als Futtermittelunternehmer

Nach der Futtermittelhygiene-Verordnung sind Futtermittelunternehmer verpflichtet, alle ihrer Kontrolle unterstehenden Betriebe zwecks Registrierung und ggf. Zulassung zu melden. [mehr]

Einsatz von Antibiotika

Behandlung von Geflügel und Schweinen

Abt. Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung

[mehr]

Informationen zu Futtermitteln

Verfütterung von fischmehlhaltigen Futtermitteln [mehr]

Service von A-Z

Dienstleistungen des Sachgebiets Tiergesundheit

Kontakt

Kontakt zum Sachgebiet Tiergesundheit