Lebensmittel

Kontrollbarometer für alle Lebensmittelbetriebe in NRW

Mit Inkrafttreten des neuen Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetzes (KTG) in Nordrhein-Westfalen am 22.03.2017, wird durch die Kontrolleure der Lebensmittelüberwachung im Anschluss an jede amtliche Kontrolle ein Kontrollbarometer erstellt. [mehr]

Neue Gebühren für amtliche Regelkontrollen in der Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung NRW

Nach der EG-Verordnung Nr. 882/2004 können zur Deckung der Kosten für regelmäßige amtliche Kontrollen in der Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung Gebühren erhoben werden. Der Landesrechnungshof und der Landtag NRW haben die Landesregierung aufgefordert, diese Gebühren einzuführen. Diesen Auftrag hat die Landesregierung nun umgesetzt. Seit dem 14. Mai 2016 müssen die zuständigen Kreisordnungsbehörden und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz für amtliche Regelkontrollen in der Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung sogenannte Überwachungsgebühren erheben. [mehr]

Amtliche Kontrollen in der Primärproduktion von Lebensmitteln nicht tierischen Ursprungs

Landwirte, die Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs (auch Obst und Gemüse) erzeugen, müssen die einzelnen ihrer Kontrolle unterstehenden Betriebe, die auf einer der Stufen der Produktion, der Verarbeitung oder des Vertriebs von Lebensmitteln tätig sind, dem Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises zwecks Registrierung melden. [mehr]

Lebensmittelüberwachung: Ziele und Durchführung

Ziel der Überwachung ist

1. der wirksame Schutz des Verbrauchers vor möglichen Gefahren der Gesundheit durch Lebensmittel, Bedarfsgegenstände und kosmetische Mittel

[mehr]

Dioxin: Meldepflicht von Untersuchungsergebnissen

Gemäß § 44a Abs. 3 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) i. V. m. der Mitteilungs- und Übermittlungsverordnung (MitÜbermitV) sind Lebensmittel- und Futtermittelunternehmer verpflichtet, alle ihnen vorliegenden Untersuchungsergebnisse auf Dioxine, dioxinähnliche und nicht dioxinähnliche polychlorierte Biphenyle den zuständigen Behörden mitzuteilen.  Die Mitteilung ist innerhalb von vierzehn Tagen abzugeben, nachdem das Untersuchungsergebnis endgültig vorliegt. Unverzüglich hat die Mitteilung zu erfolgen, wenn ein Höchstgehalt überschritten worden ist, de r im LFGB, einer auf Grund des LFGB erlassenen Verordnung oder einem unmittelbar geltenden Rechtsakt der Europäischen Union festgesetzt worden ist.

[mehr]

Verbraucherbeschwerde

Wenn Sie den Verdacht haben, dass der Verzehr von Lebensmitteln oder der Kontakt mit Bedarfsgegenständen (Kosmetik, Schmuck, Geschirr) Ihre Gesundheit beeinträchtigt  oder Sie sich durch die Angaben auf einem Produkt getäuscht fühlen, können Sie sich mit einer Verbraucherbeschwerde an uns  wenden. 

[mehr]

Information für Existenzgründer

Vor der Eröffnung eines Gewerbebetriebes, in dem leicht verderbliche Lebensmittel hergestellt, behandelt oder in den Verkehr gebracht werden sollen, sind dem Kreis Gütersloh, Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung, Goethestr. 12, 33330 Gütersloh, folgende Unterlagen vorzulegen:

[mehr]

Verbraucherinformationen über Kosmetikartikel

In der EU- Kosmetikverordnung VO (EG) 1223/2009 wird das Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von kosmetischen Mittel geregelt. [mehr]

Service von A-Z

Dienstleistungen des Sachgebiets Lebens-mittelüberwachung

Kontakt

Kontakt zum Sachgebiet Lebensmittelüberwachung