Entdeckerwochen - Natur und Technik, Energie, Klima und Umwelt

Im Zentrum der Entdeckerwochen steht das gemeinsame Lernen und Forschen der Kinder mit den Erwachsenen als Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter – sowie das Lernen selbst.
Ingrid Weitzel (Bildungsbüro) und Kim Nadine Ortmeier (KEK)Großbildansicht
Die Organisatorinnen der Entdeckerwochen: Ingrid Weitzel (Bildungsbüro) und Kim Nadine Ortmeier (Koordineirungsstelle Energie und Klima)

Wir alle wissen, dass die frühe Kindheit die lernintensivste Phase im Leben eines Menschen ist.

Für die Vermittlung von Natur und Technikphänomenen, Umweltbewusstsein, Hinführung zu umweltschonendem und somit zukunftsfreundlichem Handeln sind deshalb zweifellos die Kindergärten und Grundschulen ein bedeutender Lernort.

Ausgehend von originären Begegnungen mit der Natur und Naturphänomenen entdecken Kinder Zusammenhänge, beginnen sie zu verstehen und einzuordnen. Unsere vielfältigen Angebote bei den Entdeckerwochen sollen zum Staunen, Fragen, Experimentieren und zur Suche nach Lösungen anregen. Die Kinder sollen eigene und sich ergebende Fragestellungen verfolgen. Sie sollen Antworten finden und dadurch Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten gewinnen.  Die Entdeckerwochen sollen dazu motivieren, die zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und außerunterrichtlichen Angebote in unserer Region wahrzunehmen.

Aufgrund der guten Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen dem Bildungsbüro und der Koordinierungsstelle Energie und Klima ist es uns möglich natur- und umweltbildende Maßnahmen für Kitas und Schulen anzubieten.

Umwelt- und Klimaschutz geht uns alle an. Allen Lernenden und Lehrenden wünschen wir interessante und spannende Entdeckerwochen.
Bleiben Sie neugierig!



Ihre Ansprechpartnerinnen:

Bildungsbüro
Ingrid Weitzel
Tel: 05241 - 85 1502
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


Koordinierungsstelle Klima und Energie
Kim Nadine Ortmeier
Tel. 05241 - 85 2763
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik