Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte nach CoronaSchVO NRW

Stand 07.09.2020


Bitte beachten Sie dabei, dass wir als untere Gesundheitsbehörde Veranstaltungen weder genehmigen noch absagen. Hierzu müssen Sie sich grundsätzlich mit der für Sie zuständigen Ordnungsbehörde in Verbindung setzen. Diese kann für bestimmte Arten von Veranstaltungen ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept gemäß §2b CoronaSchVO verlangen.

Besondere Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte sind erforderlich für:

  • Konzerte, Aufführungen, Veranstaltungen, Versammlungen und außerschulische Bildungsangebote mit mehr als 300 Zuschauern
  • Veranstaltung von Messen, Kongressen, Ausstellungen, Jahrmärkten inkl. Trödelmärkte, Spezialmärkte und ähnliche Veranstaltungen im Sinne von §68 Absatz 2 Gewerbeordnung
  • Betrieb von dauerhaften oder vorübergehenden Freizeitparks  sowie Indoor-Spielplätzen
  • Wettbewerbe in Profiligen nach §28 Abs. 1 IfSG
  • Betrieb von Spielbanken


Falls Sie als Betreiber ein besonderes Hygiene-Konzept benötigen, müssen Sie dieses selbst erstellen. Eine Checkliste als Orientierungshilfe mit den wichtigsten Punkten finden Sie hier zum Download.

 Sie können ein Konzept zur Prüfung an folgende Email-Adresse schicken: Hygienekonzepte.corona@kreis-guetersloh.de

Wir prüfen Konzepte im eigenen Ermessen. In der Regel erhalten Sie innerhalb von 14 Tagen unsere Rückmeldung.

In allen anderen Fällen ist keine Vorlage eines besonderen Hygiene- u. Infektionsschutzkonzeptes notwendig. Gleichwohl muss der Betreiber eigenverantwortlich die Anforderungen der Verordnung erfüllen.