Schutzmaßnahmen im öffentlichen Nahverkehr

Beschränkungen im Busverkehr

Zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals bleibt die vordere Tür der Busse geschlossen, Ein- und Ausstieg ist nur noch über die hintere Tür möglich. Beim Fahrpersonal kann daher kein Ticket mehr erworben werden. Dies geht weiterhin an den Fahrkartenautomaten in den Bahnhöfen Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Schloß Holte. Zudem besteht die Möglichkeit, Tickets für den Bus- und Bahnverkehr per Smartphone oder im Internet zu kaufen. Das geht beispielsweise mit den Apps ‚mobil.nrw‘, ‚Westfalentarif‘ oder ‚DB Navigator‘. Die Apps können über den Apple AppStore oder den Google PlayStore kostenlos heruntergeladen werden. Auch im Internet auf den Seiten www.bahn.de und www.mobiel.de können Tickets gekauft und zu Hause ausgedruckt werden.

Zum Schutz des Busfahrers bleibt zudem die erste Sitzreihe abgesperrt. Der Kreis Gütersloh bittet alle Fahrgäste, vermehrt Rücksicht aufeinander zu nehmen. Dazu gehört: Niesen und Husten in die Armbeuge statt in die Hand sowie regelmäßiges und gründliches Händewaschen.

Für persönliche Beratung zu den Verkehrsanbindungen sind derzeit noch das Service Center am ZOB Gütersloh, das DB Reisezentrum im Hauptbahnhof Gütersloh und die DB-Agenturen in den Bahnhofsgebäuden in Halle (Westf.) und Rheda geöffnet. Es wird empfohlen, ausreichend Tickets wie zum Beispiel Vierer-Tickets oder Sieben-Tage-Tickets im Vorverkauf zu erwerben. Für die Benutzung des ÖPNV gilt trotz der Einschränkungen die reguläre Ticketpflicht.

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.