Wer muss wie lange Quarantäne?

Kontaktpersonen:

Entsprechend der Empfehlung des RKI wird für Kontaktpersonen eine 14-tägige Quarantäne, gerechnet ab dem letzten Tag des Kontaktes zu der an SARS-CoV-2 erkrankten Person, ausgesprochen. Im Zuge der beobachteten Zunahme besorgniserregender Virusvarianten besteht aktuell keine Möglichkeit, die Quarantäne mit einem negativen Testergebnis zu verkürzen. Zur Entlassung muss am 14. Tag ein negatives Testergebnis (kein Selbsttestergebnis) vorgelegt werden.

Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind asymptomatische Personen, die über eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung verfügen. Der Nachweis über einen vollständigen Impfschutz oder eine Genesung muss dem Gesundheitsamt vorgelegt werden. Diese Ausnahme gilt nicht für Patientinnen und Patienten in medizinischen Einrichtungen. Entwickelt die Person Symptome, muss sie sich unverzüglich in Quarantäne begeben und eine zeitnahe Testung veranlassen.

Haushaltskontakte:

Entsprechend der Empfehlung des RKI wird für Kontaktpersonen die mit einer an SARS-Cov-2  infizierten Person zusammenleben, eine 14- tägige Quarantäne, gerechnet ab dem Tag des Abstrichs (oder „Testdatum“), des Primärfalles (erster positiv- bestätigter Fall aus demselben Haushalt), ausgesprochen.
Im Zuge der beobachteten Zunahme besorgniserregender Virusvarianten besteht aktuell keine Möglichkeit, die Quarantäne mit einem negativen Testergebnis zu verkürzen. Zur Entlassung muss am 14. Tag ein negatives Testergebnis (kein Selbsttestergebnis) vorgelegt werden.

Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind asymptomatische Personen, die über eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung verfügen. Der Nachweis über einen vollständigen Impfschutz oder eine Genesung muss dem Gesundheitsamt vorgelegt werden. Diese Ausnahme gilt nicht für Patientinnen und Patienten in medizinischen Einrichtungen. Entwickelt die Person Symptome, muss sie sich unverzüglich in Quarantäne begeben und eine zeitnahe Testung veranlassen.

Mit Corona infizierte Personen:

Unabhängig vom Vorliegen einer Infektion mit einer Virusvariante haben sich alle mit dem Coronavirus infizierte Personen für einen Zeitraum von 14 Tage gerechnet ab der Vornahme der ersten Testung in Quarantäne zu begeben. Voraussetzung für die Entlassung ist, dass min. 48 Stunden vor der Entlassung keine Krankheitszeichen mehr vorliegen, bzw. gemäß einer ärztlichen Beurteilung eine nachhaltige Besserung der akuten COVID-Symptomatik eingetreten ist. Zur Entlassung muss am 14. Tag ein negatives Testergebnis (kein Selbsttestergebnis) vorgelegt werden.

Bei Personen, die über eine nachgewiesene Immunisierung durch vollständige Impfung verfügen, kann die Quarantäne bereits nach Ablauf von fünf Tagen beendet werden. Voraussetzung hierfür ist die Vornahme einer PCR-Testung frühestens an Tag vier der Quarantäne. Das Testergebnis ist dem Gesundheitsamt einzureichen. Liegen keine Symptome vor und ist das Testergebnis entweder negativ oder positiv und dabei unterhalb eines vom RKI definierten Schwellenwertes zur Viruslast, kann eine Entlassung aus der Quarantäne durch das Gesundheitsamt erfolgen.