11 Kandidatinnen und Kandidaten für die Bundestagswahl im Wahlkreis 131 Gütersloh I

Wahlkreis 131 Gütersloh I
Berichteten im Kreiswahlausschuss über Eingang und Prüfung der Wahlvorschläge: Jens Wimmelbücker (Büro des Kreistages), Kreisdirektorin Susanne Koch als stv. Kreiswahlleiterin, Michael Hellweg (Leiter Kreistagsbüro) und Ann-Kathrin Peek (Büro des Kreistages). Foto: Kreis Gütersloh

Für die Wahl zum Deutschen Bundestag im Wahlkreis 131 Gütersloh I (Kreisgebiet ohne Schloß Holte-Stukenbrock und Werther/Westf.) haben neun Parteien, eine Einzelbewerberin und ein Einzelbewerber die notwendigen Wahlvorschlagsunterlagen fristgerecht bis zum 19. Juli eingereicht. Die neu antretenden Parteien und die Einzelbewerber hatten u.a. auch 50 Unterstützungsunterschriften beizubringen.

Der Kreiswahlausschuss, der am 30.07.2021 über die Zulassung der Kreiswahlvorschläge entschied, hatte nach seiner eigenen Einsichtnahme in die eingereichten Unterlagen keine Mühe, die Wahlvorschläge zuzulassen; auf der linken Seite des Stimmzettels (Erststimme) für den Wahlkreis 131 werden daher  sieben Männer und vier Frauen stehen: Ralph Brinkhaus (CDU), Steuerberater und Mitglied des Bundestages aus Gütersloh, Elvan Korkmaz-Emre (SPD), Diplom-Verwaltungswirtin aus Gütersloh, Patrick Büker (FDP), Steuerberater aus Rheda-Wiedenbrück, Axel Nußbaum (AfD), Handelsvertreter aus Gütersloh, Sebastian Stölting (GRÜNE), Strategieberater aus Bielefeld, Camila Cirlini (DIE LINKE), Kaufmännische Angestellte aus Gütersloh, Ann-Kathrin Hanneforth (Die PARTEI), Pharmazeutisch-technische Assistentin aus Steinhagen, Kai Funke (FREIE WÄHLER), Fachangestellter für Bäderbetriebe aus Steinhagen, René Markmann (dieBasis), Fachinformatiker für Systemintegration aus Gütersloh, Werner Martinschledde (Einzelbewerber mit dem Kennwort „Alle in EU“), Holzbildhauermeister, Landwirt, Händler und Angestellter im öffentlichen Dienst aus Rietberg sowie Anna Zajonc (Einzelbewerberin mit dem Kennwort  „Internationalistisches Bündnis“), Angestellte aus Gelsenkirchen.