Unverändert seit 2010:

Drei Wahlkreise zur Landtagswahl am 15. Mai

Für die Landtagswahl am 15. Mai 2022 gilt im Kreisgebiet die gleiche Wahlkreiseinteilung wie schon 2010, 2012 und 2017. Das Gebiet des Kreises ist weiterhin in drei Wahlkreise aufgeteilt; zum nördlichen Wahlkreis 94 gehören nach wie vor auch Teile der Stadt Bielefeld.

Für den Landtag Nordrhein-Westfalen sind per Gesetz 181 Sitze vorgesehen; davon werden 128 als Direktmandate in Wahlkreisen vergeben. 3 der 128 Wahlkreise liegen im Kreis Gütersloh; wie schon zur Landtagswahl 2017 sieht die Wahlkreiseinteilung für die Landtagswahl am 15. Mai 2022 wie folgt aus:

Die drei Wahlkreise bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017
Die drei Wahlkreise bei der Landtagswahl am 15. Mai 2022
  • Wahlkreis 94 - Gütersloh I - Bielefeld III (rd. 95.000 Wahlberechtigte): Vom Kreis Gütersloh: Borgholzhausen, Halle (Westf.), Steinhagen, Versmold, Werther (Westf.); von der kreisfreien Stadt Bielefeld: die Stadtbezirke Dornberg und Jöllenbeck
  • Wahlkreis 95 - Gütersloh II (rd. 100.500 Wahlberechtigte): Gütersloh, Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz
  • Wahlkreis 96 - Gütersloh III (rd. 100.000 Wahlberechtigte): Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Verl





Organisatorisches zur Landtagswahl

Organisatorisch verantwortlich für die Wahldurchführung in diesen Wahlkreisen ist Landrat Sven-Georg Adenauer als Kreiswahlleiter. Die Hauptlast der praktischen Wahlvorbereitungen tragen die Wahlämter in den Rathäusern, die u.a. mit der Wahlhelfergewinnung, der Briefwahl und der Organisation des Urnengangs am Wahlsonntag umfangreiche Arbeit zu bewältigen hatten und haben.