15. Tag der Selbsthilfe im Kreis Gütersloh: Über 40 Selbsthilfegruppen informieren beim Heidefest

Gütersloh, 12.06.2012. Über 40 Selbsthilfegruppen und Einrichtungen haben bis jetzt ihre Teilnahme am 15. Tag der Selbsthilfe im Kreis Gütersloh zugesagt. Die Anmeldefrist läuft. Am 2. September präsentieren sich die Teilnehmer in Steinhagen im Rahmen des Heidefestes rund um die Kirchburg.

Die Organisatoren des 15. Tags der Selbsthilfe
Jenny von Borstel (Mitte) von der BIGS, Christel Kunz (Mitte links), Abteilung Gesundheit des Kreises Gütersloh und Manfred Bohnenkamp (Mitte rechts), Selbsthilfegruppe Angst und Panik Steinhagen, organisieren den 15. Tag der Selbsthilfe mit über 40 Ausstellern.

Veranstaltet wird der Informationstag von den Selbsthilfegruppen des Kreises Gütersloh, der Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle des Kreises Gütersloh (BIGS) und der Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz Abteilung Gesundheit des Kreises.

Einen Tag lang stellen die Selbsthilfegruppen und Einrichtungen ihre Arbeit vor und stehen für Gespräche zur Verfügung. Schwerpunkte des diesjährigen Informationstages sind die Themen Depressionen, Krebserkrankungen und Schmerzen, das legten die Veranstalter beim ersten Treffen fest. "In Deutschland sind sehr viele Menschen mit diesen Themen konfrontiert. Am Selbsthilfetag möchten wir den Patienten und auch ihren Angehörigen und Freunden eine Informationsplattform bieten sowie den Kontakt zu anderen Betroffenen ermöglichen", erklärte Jenny von Borstel, Mitarbeiterin der BIGS.

Neben weiteren Selbsthilfegruppen, die sich mit Krankheitsbildern beschäftigen, von denen eine hohe Anzahl Menschen betroffen sind, wie Essstörungen, Schlaganfall und körperliche Behinderungen, präsentieren sich an diesem Tag auch Selbsthilfegruppen mit selteneren Themen, wie etwa Myasthenie (schwere, belastungsabhängige Muskelschwäche). Geplant sind zudem verschiedene Vorträge und Workshops, die im Heimathaus angeboten werden. Von Borstel: "Selbsthilfegruppen machen eines ganz deutlich: Niemand ist mit seinem Schicksal allein. Hier treffen Menschen aufeinander, die Ähnliches erlebt haben und sich so gegenseitig helfen können. Das wollen wir auch beim 15. Tag der Selbsthilfe zeigen." Selbsthilfegruppen, die an einer Teilnahme an der Veranstaltung interessiert sind, wenden sich an die BIGS. Telefon: 05241-82 35 86, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik.