Ausstellung in der Kreissparkasse Wiedenbrück: Skulpturen von Andris Varpa und Gemälde von Ieva Lapina

Rheda-Wiedenbrück, 29.06.2012. Bis zum 19. Juli sind in der Kreissparkasse Wiedenbrück, Wasserstraße 12, Werke zweier bedeutender lettischer Künstler zu sehen. Andris Varpa und Ieva Lapina stellen aus Anlass des 20-jährigen Partnerschaftsjubiläums des Kreises Gütersloh mit der Region Valmiera/Lettland aus.

Ieva Lapina
Ieva Lapina vor ihrem Gemälde "Epimelide" (Nymphen, die die Schaf- und Ziegenherden auf den Bergwiesen beschützen).

In "Begegnung in der Gegenwart" - so der Titel der Ausstellung - kombiniert Ausstellungsmacherin Dr. Silvana Kreyer Skulpturen aus Bronze und Holz von Varpas mit den Gemälden der jungen Künstlerin Lapina.

Varpas ist im Kreis Gütersloh kein Unbekannter: Er war es, der 1997 - zusammen mit Andris Dukurs - die erste Ausstellung im neu gebauten Kreishaus Gütersloh bestritt. Mit seinen Werken in Wiedenbrück schließt sich ein Kreis: Es ist die 30. Ausstellung, die Dr. Kreyer als Kulturbeauftragte der Partnerschaft in Deutschland und Lettland organisiert hat.