Günstiges Geld für Neubau und Erwerb von Eigenheimen: Antragstellung ab sofort möglich

Gütersloh, 07.02.2012. Wer sich dieses Jahr den Traum von den eigenen vier Wänden mit Mitteln der sozialen Wohnraumförderung erfüllen will, sollte sich beeilen. Vor allem im Neubaubereich ist absehbar, dass die dem Kreis Gütersloh nun für 2012 zur Verfügung gestellten Mittel nicht für alle Anträge ausreichen werden. Eine Antragstellung ist ab sofort möglich.

Grafik Haus steht auf Geld

Für das laufende Jahr sind dem Kreis Gütersloh vom Land für die Eigenheimförderung im Neubaubereich 7,5 Millionen Euro und im Erwerbsbereich 2,3 Millionen Euro zugewiesen worden. Damit ist gegenüber dem Jahr 2011 beim Neubau eine Verbesserung um 2,5 Millionen eingetreten. Diese ist auch zwingend erforderlich, da die im vergangenen Jahr zugewiesenen zirka 5 Millionen Euro fast vollständig für Altanträge reserviert waren und nur eine Handvoll Neuanträge bewilligt werden konnten.

Bedingt dadurch sind auch dieses Jahr bereits wieder zirka 5 Millionen Euro durch Altanträge belegt, so dass für Neuanträge zirka 2,5 Millionen Euro bleiben. Damit können zirka 35 Anträge zusätzlich bewilligt werden. Im weniger nachgefragten Erwerbsbereich sind die Mittel gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Millionen Euro reduziert worden. Nach Abzug der für Altanträge gebundenen Mittel stehen hier noch zirka 1,45 Millionen Euro für Neuanträge zur Verfügung.

In den Genuss der sozialen Wohnraumförderung kommen Familien, die eine festgelegte Einkommensgrenze nicht überschreiten. Die Förderhöhe ist abhängig vom Bauort und der Haushaltsgröße. Eine vierköpfige Familie kann beispielsweise für den Neubau ein Förderdarlehen in Höhe von maximal 80.000 Euro, beim Erwerb von mindestens 45.000 Euro erhalten. Neu ist, dass das Darlehen für die Neubauförderung erstmalig nicht mehr zinslos, sondern wie auch bei der Erwerbsförderung mit 0,5 Prozent zu verzinsen ist.

Weitere Auskünfte erteilen die Sachbearbeiter der Wohnraumförderung. Diese sind zentral zu erreichen unter Telefon 05241/85-1905.


Weitere Infos im WWW: