Heiner Kamp im Gespräch mit Landrat Sven-Georg Adenauer: "A 33 und B 64 n ausgesprochen wichtig für die Region"

Gütersloh, 16.05.2012. Dass der A 33-Lückenschluss für den Kreis Gütersloh von höchster Bedeutung ist, darin waren sich der Bundestagsabgeordnete Heiner Kamp (FDP) und Landrat Sven-Georg Adenauer in ihrem gestrigen Jahresgespräch absolut einig. "Wir erwarten, dass die neue alte Landesregierung das tut, was sie versprochen hat: Nämlich dieses Projekt voranzutreiben", betonte Adenauer.

Bundestagsabgeordneter Heiner Kamp und Landrat Sven-Georg Adenauer
Einigkeit im Kreishaus Gütersloh: Bundestagsabgeordneter Heiner Kamp (FDP) und Landrat Sven-Georg Adenauer fordern einen schnellen A 33-Lückenschluss.

"Auch die B 64 n ist ausgesprochen wichtig für die Menschen und die Wirtschaft der Region. Dafür hoffen wir ebenfalls stark auf die Unterstützung der Landesregierung", bekräftigte Kamp.

Desgleichen waren beide Politiker hinsichtlich der neuen Trinkwasserverordnung einer Meinung. "Die neue Trinkwasserverordnung ist ein bürokratisches Monster, das angesichts knapper Kassen den Personalbedarf in die Höhe schnellen lässt", so Adenauer. "Das Gesetz ist vollkommen überdimensioniert und bedarf dringend einer Nachbesserung", meinte Kamp.

Positiv sah Adenauer hingegen die Entwicklung im Bildungs- und Teilhabepaket. "Nachdem wir anfänglich nur wenig Anträge erhielten, ist das Bildungs- und Teilhabepaket nun bei den Menschen, die es benötigen, angekommen."