Kreis Gütersloh unterstützt Haushalte beim Kauf energieeffizienter Haushaltsgeräte: Haushaltsgeräte mit Online-Datenbank vergleichen

Gütersloh, 26.10.2011. Aktuelle Informationen über besonders sparsame Haushaltsgeräte bietet der Kreis Gütersloh im Internet in der Rubrik Energie und Klima (Online-Ratgeber) an. Die dort gezeigte Internet-Datenbank erleichtert den Gerätevergleich.

Waschmaschine mit Verbrauchslabel
EU-Energielabel: Auch nach der Einführung des neuen Energiesparlabels Ende 2010 empfiehlt der Kreis den Besuch der Datenbank für sparsame Haushaltsgeräte auf der Internetseite des Kreises

Sie enthält zirka 3.500 in Deutschland lieferbare Haushaltsgroßgeräte. Darunter sind etwa 1.950 Kühl- und Gefriergeräte, 600 Waschmaschinen, 850 Spülmaschinen, 200 Wäschetrockner und 60 Waschtrockner. Dank einer einfachen Menüführung kann man die Geräte auswählen, die die gewünschte Bauart, Bauform, Größe, Effizienz und andere Leistungsmerkmale haben. Die in Frage kommenden Geräte werden zunächst in einer Übersichtsliste angezeigt, die nach Energieeffizienz sortiert ist. Aufschlussreich sind neben den Energieverbräuchen auch die Strom- und Wasserkosten bei 15-jähriger Nutzung der Geräte. Mit diesen Informationen gewappnet können Verbraucher dann bei Händlern Preisangebote für besonders sparsame Geräte einholen und dabei abschätzen, was sie später für Betriebskosten haben werden.

Die Verbrauchsunterschiede erscheinen zunächst oft nur als "Stellen hinter dem Komma". Man sollte sich aber nicht täuschen: Bei Waschmaschinen verursacht ein um 20 Liter höherer Wasserverbrauch in 15 Jahren etwa vermeidbare 290 Euro Mehrkosten. Bei Kühl- und Gefriergeräten kosten 100 kWh jährlicher Mehrverbrauch in 15 Jahren 350 Euro zusätzliche Stromkosten (zuzüglich Preissteigerungen beim Strom). "Besonders sparsame Geräte können im Lauf der Jahre wesentlich mehr an Strom- und Wasserkosten einsparen, als sie bei der Anschaffung teurer sind", meint Ursula Thering von der Koordinierungsstelle Energie und Klima des Kreises Gütersloh.

Beratung beim Kauf einer Waschmaschine

Viele Verbraucher richten sich bei der Kaufentscheidung nach den bekannten Effizienzklassen des Eurolabels zur Kennzeichnung des Energieverbrauchs von Haushaltsgeräten. Da die Eurolabel-Systematik aber bereits viele Jahre alt ist, reicht dieser Maßstab inzwischen bei vielen Gerätearten nicht mehr aus.

Für die Produktgruppen Kühl- und Gefriergeräte, Geschirrspülmaschinen und Waschmaschinen wurde deshalb Ende 2010 ein neues Energiespar-Label eingeführt. Damit können die vorteilhaften Effizienzklassen A+, A++ sowie die beste Klasse A+++ gekennzeichnet werden. Geräte der Energieeffizienzklasse A+++ verbrauchen etwa 60 Prozent weniger Energie/Strom als Geräte der Energieeffizienzklasse A.

Da die neue Kennzeichnung erst in Kürze für Neugeräte der genannten Produktgruppen zur Pflicht wird und die Online-Datenbank des Kreises die jährlichen Strom- und Wasserkosten der unterschiedlichen Geräte - nach Bauart sortiert - direkt gegenüberstellt, sind alle Kaufinteressenten gut beraten, zusätzlich den Internetservice Online-Energiesparratgeber als Entscheidungshilfe zu nutzen. Die Datenbank wird fortlaufend aktualisiert.

Eine kostenlose Broschüre zum Thema kann zudem bei der Koordinierungsstelle Energie und Klima des Kreises Gütersloh unter Telefon 05241/85-2762 oder per E-Mail unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik  bestellt werden.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.