Motto "eigenARTig": Videoprojekt - Kinder und Jugendliche filmen mit Profis

Gütersloh, 30.03.2012. Zum sechsten Mal heißt es für die Kinder und Jugendlichen aus dem Kreis Gütersloh: Kreativ sein, bis die Köpfe glühen. Denn die Videoaktionswochen geht in die sechste Runde und das Thema für die Filmbeiträge in diesem Jahr lautet "eigenARTig".

Martin Husemann und Lisa-Marie Humpe mit Kamera
Martin Husemann (Leiter des Medienzentrums) zeigt Lisa-Marie Humpe (Praktikantin in der Presse-Abteilung) die Technik des Medienzentrums.

Das Projekt "Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Gütersloh filmen mit Profis" wird jährlich vom Kreismedienzentrum Gütersloh veranstaltet und gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Chance, Stars in ihren eigenen Kurzfilmen zu werden - entweder vor oder hinter der Kamera. Ob nun Schauspieler, Drehbuchautor oder berühmter Regisseur, welches Kind träumt nicht von einer Filmkarriere? Das Kreismedienzentrum ermöglicht einen kleinen Einblick in die Filmwelt.

Das Angebot richtet sich an alle Schulen und Jugendhäuser im Kreis Gütersloh und ist für die beteiligten Gruppen kostenlos.

Die Kinder überlegen sich bis zur Drehphase, die vom 30. Mai bis zum 23. Juni geht, eine Handlung, vergeben die Rollen, suchen sich Drehorte und organisieren die benötigten Requisiten. Jede Gruppe bekommt einen Tag Zeit, mit Hilfe eines Filmteams und der zur Verfügung gestellten Technik das Drehbuch in die Tat umzusetzen. Der Film wird dann geschnitten und nachvertont - je nach Alter und Fähigkeit von den Kindern selbst - und am 3. Juli im Bambikino in Gütersloh aufgeführt. Vorgegeben sind nur das Motto, die Produktionsdauer und die Länge des Clips (maximal 90 Sekunden), ansonsten ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Das Filmprojekt ist seit nunmehr sechs Jahren sehr erfolgreich und wird von den Kindern und Jugendlichen im Kreis gut angenommen. In den vergangenen Jahren haben sich sogar mehr Gruppen angemeldet als mitmachen konnten, da die Kapazität der Filmteams begrenzt ist.

Im Laufe des Projekts erfahren die Kinder und Jugendlichen viel Interessantes über Kamera, Schnitt und Schauspielerei, aber auch über sich selbst lernen sie eine Menge - sie können ihre Kreativität frei ausleben, lernen aus sich herauszukommen und selbstbewusst vor der Kamera zu stehen.

Die Klassen und Gruppen müssen bis zum 16. April von ihren Lehrern oder Sozialarbeitern angemeldet werden. Ermöglicht wird das Angebot durch die Unterstützung von den Sparkassen im Kreis Gütersloh, dem Bielefelder Bürgerfernsehen Kanal 21, dem Netzwerk Gewaltprävention des Kreises Gütersloh, den Jugendämtern der Städte Rheda-Wiedenbrück und Verl sowie dem Kreis Gütersloh und dem Medienpädagogischen Labor der Universität Bielefeld.

Weitere Informationen gibt es unter www.medienzentrum-gt.net oder bei Martin Husemann, Leiter des Medienzentrums Gütersloh, unter Telefon 05241/851405 oder per Mail an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik.