Baumesse: Vorträge zu modernen Heiztechniken

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück, 25.01.2016. Bei richtigem Einsatz können Wärmepumpen die Heizkosten senken. Jedoch ist nicht automatisch jeder Einbau einer Wärmepumpe sinnvoll. Damit Wärmepumpen wirtschaftlich, energiesparend und zuverlässig funktionieren, müssen einige Rahmenbedingungen beachtet werden.

Erdbohrung an einem Altbau
Mit Hilfe von Erdbohrungen kann die gespeicherte Wärme im Erdinneren erschlossen werden. Foto: Bundesverband Wärmepumpe e.V. Berlin

Aktuelle Informationen hierzu erhalten Verbraucher und Fachleute im Rahmen von Vorträgen, die der Kreis Gütersloh und die Kreishandwerkerschaft auf der vom 12. bis zum 14. Februar 2016 in Rheda-Wiedenbrück stattfindenden Baumesse anbieten.

Für Planer, Architekten, Ingenieure, Energieberater, Handwerker und andere Fachinteressenten findet am Samstag, 13. Februar, von 10.30 bis 14.05 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung zum Heizen und Kühlen mit Wärmepumpen statt. Es referieren die Fachplaner Thorsten Schröder aus Gütersloh, Matthias Röscheisen aus Rietberg sowie Dr.-Ing. Marek Miara vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme aus Freiburg. Die Veranstaltung wurde von der Architektenkammer, der Ingenieurkammer-Bau sowie von der Deutschen Energieagentur mit vier Unterrichtseinheiten anerkannt. Für die Teilnahme ist bis zum 5. Februar eine Anmeldung beim Kreis Gütersloh unter Telefon 05241/85-2702 oder per E-Mail an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro. Es sind nur noch wenige Plätze frei.

Hausbesitzer und Bauherren erhalten am Sonntag, 14. Februar, von 14.30 bis 15.30 Uhr von Sven Kersten, Energieexperte der EnergieAgentur.NRW, aktuelle Tipps und Anregungen zur Nutzung der Umweltwärme im Alt- und Neubau. Am Samstag, 13. Februar, von 15.45 bis 16.45 Uhr referiert Thomas Weber von der Verbraucherzentrale NRW zu modernen Heiztechniken im Altbau. Auch er geht bei seinem Vortrag auf die Nutzung der Wärmepumpentechnik ein. Die Verbrauchervorträge können kostenfrei besucht werden.

Das gesamte Vortragsprogramm rund ums Haus ist unter www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh abrufbar. Auskunft erteilt die Koordinierungsstelle des Kreises Gütersloh unter Telefon 05241/85-2762 (Ursula Thering).