Bundesbanner jetzt im Foyer des Kreishauses

Gütersloh, 06.06.2016. Das Bundesbanner des Westfälischen Schützenbundes steht seit Freitag im Foyer des Kreishauses in Gütersloh. Landrat Sven-Georg Adenauer übernahm es von Bürgermeister Henning Schulz.

Übergabe Banner westf. Schützentag an Landrat Adenauer
Bis zum 8. Oktober steht das Bundesbanner jetzt im Foyer des Kreishauses. Bei der Übergabe dabei waren (v. l.) Monika Wichmann (Gütersloh), Wilfried Reckmeyer (Gütersloh), die Schirmherren Bürgermeister Henning Schulz und Landrat Sven-Georg Adenauer sowie Reinhard Große-Wächter (Kreisvorsitzender Schützenkreis Gütersloh). Foto: Kreis Gütersloh

Im Ratssaal der Stadt Gütersloh hat das Banner seit November gestanden. Adenauer und Schulz sind beide Schirmherren des 67. Westfälischen Schützentages, der am 7. und 8. Oktober in Gütersloh stattfindet. Dabei wird neben dem Landesjugend- und Landeskönigsschießen auch das Landeskaiserschießen ausgetragen. Ebenso finden ein Festabend und der Grüne Ball in der Stadthalle sowie ein großer Festumzug durch die Innenstadt statt. Ausrichter des Schützentages ist der Schützenkreis Gütersloh, der eingebunden in den Westfälischen Schützentag sein 60-jähriges Bestehen feiert. 

 

"Das Schützenwesen ist ein sehr wichtiger Bestandteil in der Region", sagte Landrat Adenauer. "Die Schützen sind das ganze Jahr über präsent und ehrenamtlich sehr engagiert", so Adenauer. Sie seien zum Beispiel bei Messen für Verstorbene und bei der Kriegsgräberführsorge dabei. "Es freut mich, dass wir in diesem Jahr wieder Gastgeber sein können", bekräftigte Bürgermeister Schulz die Bedeutung der Veranstaltung. Bereits vor zehn Jahren war Gütersloh Veranstaltungsort.

 

Reinhard Große-Wächter, Kreisvorsitzender des Schützenkreises Gütersloh, sagte: "Der Schützentag ist neben den vielen sportlichen Veranstaltungen die einzige Maßnahme, bei der noch die alte Schützentradition im Vordergrund steht". Der Verband sei mit der jährlichen Veranstaltung den Interessen vieler seiner Mitglieder entgegen gekommen, die zum Teil sehr an der alten Schützentradition und dem Heimatgedanken hingen.

Das Bundesbanner steht im Kreishaus, bis es am 8. Oktober an den Ausrichter des Schützentages 2017 übergeben wird: Bad Rothenfelde.

Zum Thema: Das Bundesbanner

Nachdem das ursprüngliche Bundesbanner von 1863 während des Krieges verbrannt war, gibt es seit 1956 ein neues, als Zeichen neu entstandener Heimattradition. Auf der einen Seite befindet sich mittig das Westfalenwappen. In den Ecken darum sind die Wappen der Gründungsstädte des Westfälischen Schützenbundes zu sehen: Bielefeld, Hagen, Soest und Osnabrück. Darunter ist eine lippische Rose. Auf der anderen Seite findet sich die Aufschrift Westf. Schützenbund e. V. gegr. 1861. In den Ecken sind  die Wappen weiterer Gründungsstädte abgebildet: Dortmund, Bochum, Münster und Hamm. Darunter befindet sich das Wappen der Stadt Gelsenkirchen.