Fortbildung: Pflegekinder in der Pubertät

Gütersloh. 29.01.2016. Wie kriegen wir unsere Pflegekinder gut durch die Pubertät? Um diese Frage geht es in einer Fortbildung am Donnerstag, 25. Februar, von 18 bis 21.30 Uhr im Sitzungssaal 1 des Kreishauses Gütersloh.

Eltern mit ihrer jugendlichen Tochter

Die Therapeutin Catharina Hübner hält ein Einstiegsreferat und geht dabei auf der Basis aktueller neuropsychologischer Erkenntnisse auf die Themen Bindung, Traumatisierung und die Rolle der leiblichen Eltern ein.

Erfahrene Pflegeeltern, ehemalige Pflegekinder und Fachkräfte berichten in einem Podiumsgespräch von ihren Erfahrungen. Sie beschäftigen sich mit den Fragen, was eigentlich mit Jugendlichen in der Pubertät geschieht und was speziell die Entwicklungszeit von Pflegekindern ausmacht. Des Weiteren geht es darum, wie man die Pubertät von Pflegekindern als Chance nutzen kann und schwierige Klippen heil umsegelt.

Zum Ende der Veranstaltung haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, mit den Referenten ins direkte Gespräch zu kommen. Der Pflegedienst des Kreises Gütersloh initiiert diese Veranstaltung in Kooperation mit den Kinderhäusern Steinhagen, der Pflegekindervermittlung der Diakonie Bielefeld, dem Netzwerk Pflegefamilien und der Flexiblen Vollzeitpflege.

Anmeldungen nimmt Maj-Britt Beckersjürgen von der Abteilung Jugend bis Freitag, 12. Februar, entgegen: E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik  oder Telefon: 05201/814519.