Morgen Blutspende im Kreishaus Gütersloh

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück, 07.03.2016. Landrat Sven-Georg Adenauer ging wieder mit gutem Beispiel voran: Als erster nahm er heute Morgen den Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes im Kreishaus Wiedenbrück wahr. Neben ihm hatten sich rund 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung und der Kreissparkasse für den Termin angemeldet.

-	Heinz Baigar überreicht Landrat Sven-Georg Adenauer die Utensilien, die er für die anschließende Blutspende braucht. Rolf Schramm hat Beutel und Probenröhrchen bereits vorbereitet.
- Heinz Baigar (r.) überreicht Landrat Sven-Georg Adenauer die Utensilien, die er für die anschließende Blutspende braucht. Rolf Schramm (Hintergrund) hat Beutel und Probenröhrchen bereits vorbereitet.

Morgen, 8. März, kann dann von 9 bis 13 Uhr im Gütersloher Kreishaus gespendet werden. Neben Mitarbeitern lädt der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes Nachbarn und andere interessierte Spender ein - auch ohne vorherige Anmeldung. Erstspender benötigen dafür ihren Personalausweis, alle die schon mal gespendet haben, nur den Spenderausweis.

 

Zum Thema Blutspende:

Blutspenden werden zum Beispiel bei Blutverlust durch Operationen oder Unfälle benötigt, zum vorübergehenden Ersatz von geschädigten Blutzellen, bei Bluttransfusionen um Neugeborenen das Leben zu retten oder um Heilungsprozesse zu unterstützen. Blutspenden sind circa alle drei Monate möglich, damit die roten Blutkörperchen genügend Zeit haben sich neu zu bilden. Innerhalb eines Jahres dürfen Frauen maximal vier Mal spenden, Männer sechs Mal. Spenden darf man im Alter zwischen 18 und 68, nach ärztlicher Beurteilung auch länger. Das Körpergewicht muss mindestens 50 Kilogramm betragen. Vor jeder Spende wird eine kleine Untersuchung gemacht, bei der Blutdruck, Puls und der Wert des roten Blutfarbstoffes gemessen werden sowie die Körpertemperatur überprüft wird.