Neue Medienliste des Kreismedienzentrums

Kreis Gütersloh, 23.01.2015. Das Kommunale Integrationszentrum hat in Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum eine Medienliste zu verschiedenen Themen rund um Rassismus für die Schulen zur Verfügung gestellt. Im Medienzentrum können zum Thema Medienkisten oder einzelne Filme ausgeliehen werden.

Vorstellung Medienliste
Präsentieren die Medienliste "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage": Martin Husemann (l.) und Cem Özel.

"Wir vom Integrationszentrum setzen uns ständig gegen Rassismus ein und haben überlegt, wie wir Rassismus in der Gesellschaft begegnen können. Das Netzwerk 'Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage' ist eine gute Möglichkeit, Kinder zu sensibilisieren und demokratische Grundwerte zu vermitteln", erläutert Cem Özel die Motivation bei der Zusammenstellung der Medienliste. Der stellvertretende Leiter des Kommunalen Integrationszentrums ist zuständig für die am Netzwerk teilnehmenden Schulen. Das Netzwerk steht für mehr Toleranz und gegen Alltagsdiskriminierung. Schülerinnen und Schüler engagieren sich gegen Gewalt und Diskriminierung und führen entsprechende Projekte in der Schule durch. Das Kommunale Integrationszentrum Gütersloh unterstützt Schulen im Kreis, die bei 'Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage' teilnehmen wollen. So wie die Osterrath-Realschule in Rheda-Wiedenbrück. Sie ist als eine von acht Schulen im Kreis dabei, am 22. Januar ist ihr das Siegel verliehen worden - Landrat Sven-Georg Adenauer unterstützte die Schülerinnen und Schüler als Pate der Aktion. "Die Ereignisse in Paris zeigen, wie aktuell das Thema Rassismus leider ist. Wir hoffen, dass die erst kürzlich fertiggestellte Medienliste nun vielfach in den Schulen genutzt wird", fügt Martin Husemann, Leiter des Kreismedienzentrums, an. Das Integrationszentrum ist an das Medienzentrum herangetreten, da dort die benötigten Lizenzen für Filme vorhanden sind, um sie im Unterricht öffentlich aufführen zu dürfen. Für die Erstellung der Medienliste wurde der Filmbestsand des Medienzentrums gesichtet und passende Filme ausgewählt. "Der Film als Medium ist die Sprache der Jugend", ist sich Husemann sicher, "dadurch ist ein anderer Zugang zu den Themen möglich. In der Liste sind auch Kinofilme, die erst im vergangenen Jahr im Kino angelaufen sind. Wir als Kreismedienzentrum wollen aktuell sein." Welche Medien in die Liste aufgenommen werden, war eine zentrale Frage. "Bei den ausgewählten Themen ist es wichtig, sensibel zu sein. Es müssen ver-schiedene Blickwinkel gezeigt werden, um Stigmatisierungen und Vorurteile zu verhindern", betont Özel. "Die ausgewählten Filme berühren oft mehrere Themen, so können diese kombiniert und differenzierter betrachtet werden." Die Medienliste bietet Filme für alle Altersgruppen und Schulformen. Von den Medienkisten profitieren dabei nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrkräfte. "Oft fragen sich Lehrer, wie sie die Themen im Unterricht behandeln können, vor allem als heikel wahrgenommene Thema-tiken wie Gender und sexuelle Orientierung. Mit den Medienboxen geben wir den Pädagogen eine gute Hilfe an die Hand, um eine Diskussionsgrundlage im Unterricht schaffen zu können", erklärt Husemann. Die Medienliste "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" ist nicht die erste Liste des Medienzentrums. "Bisher haben wir mehr als 20 Listen zu unterschiedlichen Themen erstellt. Vielen ist unser Angebot der Medienlisten leider nicht bekannt, obwohl wir die Schulen regelmäßig informieren", bedauert Husemann. Die Medienliste kann im Internet unter www.medienzentrum-gt.de abgerufen werden. Weitere Informationen zum Netzwerk SoR-SmC bietet das Kommunale Integrationszentrum unter www.ki-gt.de an.

Zum Thema: Die Medienliste rund um das Thema Rassismus bietet Unterrichtsmaterialien zu den Themenfeldern Rassismus/Rechtsextremismus, Religion/Fanatismus, Integration/Migration, Asyl/Flucht, Gender/Sexuelle Orientierung, Gewalt/Mobbing sowie Frühdemokratische Erziehung/Grundschule. Im Medienzentrum können Medienkisten oder einzelne Filme ausgeliehen werden.