Schmallenberg-Virus: Zweiter bestätigter Fall bei einem Kalb

Gütersloh, 09.03.2012. Im Kreis Gütersloh ist in einem weiteren Rinderbestand das Schmallenberg-Virus nachgewiesen worden. Das Kalb ist missgebildet und tot in einem Betrieb in Rheda-Wiedenbrück zur Welt gekommen.

Kalb im Stroh

Es war direkt zur Untersuchung nach Arnsberg geschickt worden und daher nicht bei den örtlichen Veterinären als Verdachtsfall geführt worden.

Auch der Verdachtsfall in einem Schafbetrieb in Harswinkel wurde nun als positiv bestätigt. Damit gibt es bis zum jetzigen Zeitpunkt zehn positive Nachweise in Schafbeständen und zwei in Rinderhaltungen.

Schafe: 3 x Rietberg, 1 x Rheda-Wiedenbrück, 1 x Langenberg, 1 x Halle/Westf., 3 x Harsewinkel, 1 x Herzebrock-Clarholz.

Rinder: 1 x Werther/Westf., 1 x Rheda-Wiedenbrück.

Weitere Verdachtsfälle gibt es derzeit nicht.