Vollsperrung erforderlich: Grüner Weg wird verbreitert

Gütersloh/Halle, 08.05.2012. Die Kreisstraße 49, "Grüner Weg", wird von Montag, 14. Mai, bis voraussichtlich zum Jahresende in beide Richtungen gesperrt. Notwenig wird dies aufgrund einer Fahrbahnverbreiterung. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Baustellenschild Umleitung

Die Ausbaustrecke von etwa einem Kilometer Länge beginnt an der Ortsausfahrt Halle in Höhe der Einmündung der Stadtstraße "Berghof" und endet in Richtung Werther zirka 200 Meter vor dem bereits als Kreisverkehr erneuerten Knotenpunkt "49 (Grüner Weg)/ K 29 (Hengeberg)/ Berghagen".

Josef Rakel, Leiter der Abteilung Tiefbau: "Wir verbreitern die Fahrbahn von fünf auf sechs Meter, damit Lastwagen und Busse sich gefahrlos begegnen können."

Die jüngste Verkehrszählung brachte die Belastung an den Tag: Mit 5.470 Fahrzeugen täglich und einem Schwerlastanteil von zirka sieben Prozent gehört der Grüne Weg zu den stark frequentierten überörtlichen Verbindungswegen. Zudem nutzen etwa 100 Radfahrer täglich die Strecke.

"Am Ortsausgang von Halle wird eine Mittelinsel als Überquerungshilfe eingebaut. Dies dient zudem der Geschwindigkeitsreduzierung", erklärt Abteilungsleiter Rakel.

Gleichzeitig mit der vollständigen Erneuerung der Fahrbahn werde ein zwei Meter breiter Rad-Gehweg auf der süd-östlichen Seite der Kreisstraße errichtet. Er verläuft hinter dem Straßengraben beziehungsweise abschnittsweise hinter einer Baumreihe, um die Verkehrssicherheit auch für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen.

Bauausführendes Unternehmen ist die Firma Eurovia Teerbau GmbH aus Detmold. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme werden vom Kreis Gütersloh mit zirka einer Million Euro angegeben, wobei Grunderwerbskosten von  100.000 Euro enthalten sind.

Der Kreis Gütersloh bittet bei Anliegern und betroffenen Verkehrsteilnehmern um Verständnis für die Sperrung der Straße und die damit verbundenen Erschwernisse.