Bewegung in den Alltag integrieren

Gütersloh, 01.03.2018. „Die Zahl der übergewichtigen Kinder steigt seit Jahren stetig an, wir müssen alles daran setzen, dass sich das ändert.“ Der Meinung ist nicht nur Thomas Kuhlbusch, Dezernent für Gesundheit, Ordnung und Recht beim Kreis, sondern auch Sabine Baum, die im Kreis für die Koordinationsstelle Ernährung und Bewegung im Offenen Ganztag im Primarbereich zuständig ist. Sie organisierte den Fachtag 'Gute gesunde Grundschule den ganzen Tag praktisch & aktiv'. Der Kreis machte damit aktiv auf die Gesundheitsförderung in der Ganztagsgrundschule aufmerksam und zeigte auf, was getan werden kann.

Lehrer probieren Spiele im Bewegungsworkshop ausGroßbildansicht
Das Spiel mit dem Strohhalm soll als kleiner Bewegungseinschub in den Unterricht integriert werden können. Die Lehr- und Fachkräfte probierten jedes Spiel selbst aus und hatten sichtlich Spaß dabei. Foto: Kreis Gü-tersloh

Der Einladung sind 80 Lehr- und Fachkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet gefolgt und hörten sich zunächst Vorträge zum Thema Gesundheitsförderung in der Ganztagsgrundschule an. Die Referenten verdeutlichten den Bedarf an Veranstaltungen der Lehr- und Fachkräfte in diesem Bereich. In den anschließenden Workshops lernten die Teilnehmer Methoden kennen, die sie zur Förderung der allgemeinen Gesundheit der Kinder nutzen können. In dem Workshop zur Bewegung beispielsweise wurden Spiele vorgestellt, die in den Grundschulalltag integriert werden können. Es sollte spielerisch gezeigt werden, wie leicht sich Bewegung in den Alltag eingliedern lässt. Die Anwesenden zeigten sich beim Ausprobieren der verschie-denen Übungen begeistert und versuchen sich an an einer erfolgreichen Umsetzung des Gelernten. Der Workshop zur Entspannung dagegen sollte den Teilnehmern verdeutlichen, dass Entspannung und Konzentration Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen sind. Der Workshop-Leiter Rüdiger Kohl erklärte Methoden, die in einem kurzen Zeitfenster die größtmögliche Entspannung für die Kinder bieten. Kohl vertritt den Standpunkt, dass Ruhe und Entspannung durch die richtigen Übungen erlernt werden können und so die Konzentration der Kinder trainiert werden kann. Das Feedback der Pädagogen war durchweg positiv, da die einfachen Übungen gut umsetzbar sind und dazu kaum Hilfsmittel benötigt werden. Neben den Workshops gab es einen Markt der Möglichkeiten mit Dialog-Tischen, an denen individuelle Fragen gestellt und geklärt werden konnten. Dabei war es möglich, verschiedene Institutionen, wie zum Beispiel den Kreissportbund Gütersloh und Konzepte aus der Gesundheitsförderung wie das Projekt 'Pack die Badehose ein' kennenzulernen, bei denen Kinder in ihrer Freizeit Sport machen und so Bewegung in den Alltag integrieren können. Informationen über Workshops und weitere Angebote der Koordinationsstelle gibt Sabine Baum unter 05241 - 823586.