Heinz Schößler präsentiert seine Ausstellung im Kreishaus Gütersloh

Gütersloh. Am Donnerstag, 3. Mai, eröffnete die stellvertretende Landrätin Elvan Korkmaz um 18 Uhr die nächste Kunstausstellung im Gütersloher Kreishaus. Heinz Schößler zeigt in seiner Ausstellung ‚Alles Ansichtssache, oder? – Verwandlungen‘ Malereien und Skulpturen, die in einem kreativen und abenteuerlichen Arbeitsprozess entstanden sind.

So kommt er auf dem Weg des Malens und Schaffens zu sinngebender Gestaltung. Er arbeitet spontan mit dem Material und lässt sich durch Zufallswirkungen inspirieren, die er ins Bildganze mit einarbeitet. Bei seinen Skulpturen bietet das vorgegebene Material ebenfalls Anregung. Nicht selten erfahren seine Werke einen prozesshaften Durchlauf mehrerer Metamorphosen. Dadurch werden die Malerei und das Entstehen von Skulpturen selbst zum Thema.

 

Zwei Mal im Jahr zeigen im Foyer des Kreishauses der Kunstverein für den Kreis Gütersloh e.V. zusammen mit dem Kreis Ausstellungen. Diese zeigen stets Werke von Künstlerinnen oder Künstlern aus dem Kreis oder die hier ihre Wurzeln haben.

 

Schößler wirkt seit 1999 ausschließlich als freier Maler und hat neben mehreren Einzelausstellungen in Deutschland auch eine Ausstellung in Les Andelys/Frankreich.

 

In die Ausstellung führte die Kulturjournalistin Dr. Silvana Kreyer ein. Tobias Schößler begleitete die Veranstaltung am Klavier und verlieh ihr einen musikalischen Rahmen. Die Ausstellung ist bis zum 31. Mai im Foyer des Kreishauses Gütersloh zu den allgemeinen Öffnungszeiten zu sehen.


Kreyer im Gespräch Klavier Klavier mit Blick ins Publikum
Besucher in der Ausstellung Korkmaz am Rednerpult Schößler am Rednerpult
Schößler im Gespräch Korkmaz im Gespräch Besucher vor Leinwänden
Ausstellung aus Vogelperspektive Besucher in der Ausstellung Besucher in der Ausstellung