Radwegbrücke über die Lutter wurde erneuert

Gütersloh, 16.05.2018. Die Bauarbeiten an der Radwegbrücke über die Lutter an der Holler Straße (K 34) sind beendet. Die morsche Holzbrücke musste in der Vergangenheit bereits partiell durch ein Stahlblech verstärkt werden. Jetzt wurde sie durch eine Aluminiumbrücke ersetzt.

Neue Radwegbrücke auf LkwGroßbildansicht
Die neue Radwegbrücke über die Lutter. Foto Kreis Gütersloh

"Holz fault von innen. Das begrenzt die Lebensdauer einer solchen Konstruktion", erklärt der zuständige Ingenieur Martin Pollmeier aus der Abteilung Tiefbau des Kreises Gütersloh. Die Brücken im Kreis werden regelmäßig geprüft. Bei einer Widerstandsmessung wurde festgestellt, dass die Stabilität der Brücke künftig nicht mehr garantiert werden kann. Deshalb bekam das Bauunternehmen Willms aus Ennigerloh den Auftrag die Brücke zu ersetzen.

Radwegbrücke wird vom Lkw über den Fluss gehoben Großbildansicht
Die Brücke wird vom Lkw über den Fluss gehoben. Foto: Kreis Gütersloh

Die Brücke ist 10,30 Meter lang, 2,50 Meter breit und wiegt zweieinhalb Tonnen. Zunächst wurde an jeder Ecke ein Stahlblech aufgeschraubt, sozusagen als Füße und Gleitlager der Brücke. Anschließend wurde sie per Kran über den Fluss gehoben, abgestellt, ausgerichtet und festgedübelt. Bereits am selben Tag hieß es für die Radfahrer wieder freie Fahrt. Die Kosten belaufen sich auf rund 65.000 Euro. Durch den Einsatz eines komplett vorgefertigten Brückenelements konnte die Bauzeit auf ein Minimum beschränkt werden.