Otto-Hahn-Straße: Sanierung beginnt Montag

Herzebrock-Clarholz, 11.07.2018. Der Kreis Gütersloh plant die Fahrbahndeckensanierung der ‚Otto-Hahn-Straße‘ (K52) im Ortsteil Herzebrock in den Sommerferien. Auf der Oberfläche der Otto-Hahn-Straße sind aufgrund der Frost-Tauwechsel in den vergangenen Wintern in Verbindung mit der Verkehrsbelastung massive Straßenschäden aufgetreten.

Die Fahrbahndeckenschäden müssen nun großflächig saniert werden. Im Bereich der 'Otto-Hahn-Straße" von der Bahntrasse an der B64 bis zum Ortsausgang wird auf einer Strecke von zirka 1.000 Meter der gesamte Asphalt in einer Tiefe von 20 Zentimetern abgefräst und wieder neu aufgebaut. Die Fläche beträgt zirka 7.000 Quadratmeter. Die Arbeiten werden von der Firma EUROVIA in den Sommerferien ab Montag, 16. Juli, bis voraussichtlich zum 31. August ausgeführt.

 

Um die Belastungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten, aber auch die Erreichbarkeit der Gewerbegrundstücke zu gewährleisten - die Otto-Hahnstraße führt mitten durchs Gewerbegebiet -, muss die Fahrbahnsanierung in zwei Abschnitten erfolgen. Wobei der Baustart am Ortsausgang erfolgt. Der erste Abschnitt endet im Kreuzungsbereich 'Dieselstraße'. Der zweite Abschnitt geht von der 'Dieselstraße' bis zur Bahntrasse an der B64.

 

Der Verkehr im Kreuzungsbereich 'Dieselstraße / Otto-Hahn-Straße' wird während der Bauphase mit Hilfe einer Ampelanlage geregelt. Die Fertigstellung des ersten Abschnittes ist für Ende Juli geplant. Dann beginnen die Arbeiten im zweiten Abschnitt.  Die Baufirma wird zu jedem Grundstück Rampen schaffen, um eine Zufahrt zum jeweiligen Grundstück herzustellen. Leider lassen sich Behinderungen nicht vermeiden, aber die Anlieger werden rechtzeitig informiert, wenn das Grundstück kurzzeitig nicht erreichbar ist. Um die Belastungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten, wird abschließend die Fahrbahndecke auf der gesamten Strecke an einem Wochenende hergestellt.