In Halle (Westf.) und Versmold geht Kivan bald online

Gütersloh, 09.10.2018. Der Kreis Gütersloh möchte für die zehn Kommunen in seinem Zuständigkeitsbereich ein Kita Online-Anmeldeportal einführen.

Vorstellung des KitaonlineportalsGroßbildansicht
Projektleiterin Barbara Grube (5.v.r.) stellte die Einführung des Kitaonline-portals Kivan mit Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann (Hal-le/Westf. 6.v.r.) und Bürgermeister Michael Meyer-Hermann (4.v.r.) und vielen weiteren Beteiligten vor.

Aufgrund des relativ großen Planungsaufwandes erfolgt dies nicht in allen Kommunen gleichzeitig, sondern für das Kindergartenjahr 2019/2020 zunächst in den  Städten Halle (Westf.) und Versmold. Die Abteilung Jugend ist in zehn Kommunen für die Kindergartenplanung zuständig. Die Städte Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Verl haben ein eigenes Jugendamt. Die Einführung in Borgholzhausen, Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen und Werther (Westf.) erfolgt nach Absprache sukzessiv.

 

Eingeführt wird das Kita-Online-Anmeldeportal 'Kivan', welches in der Stadt Harsewinkel  bereits seit einem Jahr läuft. Das Verfahren wurde am vergangenen Freitag Bürgermeisterin der Stadt Halle (Westf.), Anne Rodenbrock-Wesselmann, und Bürgermeister Michael Meyer-Hermann (Stadt Versmold) durch die Firma Lecos im Rahmen eines Pressegesprächs kurz vorgestellt. In das Verfahren ist auch die Regio IT eingebunden. Das Programm wird in Kürze über die Internetseiten der beiden Städte zu finden sein. "Die Bedarfsanmeldungen in Halle (Westf.) und Versmold können durch die Eltern dann ab dem 5. November vorgenommen werden", teilte Barbara Grube, Leiterin des Sachgebiets Kindertagesbetreuung beim Kreis Gütersloh, mit. Eltern, die Kinder im Alter von null bis sechs Jahren haben, werden in Kürze noch persönlich durch den Kreis Gütersloh angeschrieben und auf das neue Anmeldeverfahren hingewiesen, weil dieses Verfahren die bisherigen Wartelisten in den Kitas komplett ablöst.

 

Damit der geplante Online-Service in Halle (Westf.) und Versmold rechtzeitig eingeführt werden kann, laufen die Vorbereitungen des Projektteams bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kommunen Halle (Westf.), Versmold und des Kreises Gütersloh auf Hochtouren. "In Kürze starten die Schulungen für die Kitaleitungen und die Tagespflegevermittlungsstellen in den beiden Orten", erläutert Marianne Tröster aus der Abteilung Jugend. Die Mitarbeiter der beiden Städte und der Abteilung Jugend des Kreises Gütersloh werden ebenfalls geschult, damit Sie sowohl den Eltern als auch den Kitaleitungen mit Rat und Tat zur Seite stehen können.