Brigitte Aschoff, Mathias Grädler und Christel Kunz wurden für langjährige Mitarbeit geehrt

Gütersloh, 17.10.2018. In einer Feierstunde wurden Brigitte Aschoff und Mathias Grädler für ihre 40 Jahre sowie Christel Kunz für 25 Jahre im öffentlichen Dienst ausgezeichnet.

Jubelfeier im KreishausGroßbildansicht
Kreisdirektorin Susanne Koch, Personalleiter Steffen Buch und Personal-ratsvorsitzender Thomas Haase mit den Dienstjubilaren Christel Kunz, Bri-gitte Aschoff und Mathias Grädler.

"Ein Dienstjubiläum ist mehr als nur eine Urkunde, sondern ein Grund zum Feiern", begrüßte Kreisdirektorin Susanne Koch die Jubilare und deren Gäste. Im Beisein des Personalleiters Steffen Buch und des Personalratsvorsitzenden Thomas Haase sowie der jeweiligen Abteilungsleiter, Dr. Bernhard Beneke, Stefan Susat und Dr. Matthias Gubba ließen die Jubilare die vergangenen Jahre Revue passieren.

 

Brigitte Aschoff aus Rheda-Wiedenbrück startete ihre berufliche Laufbahn beim Kreis Gütersloh im Jahr 1975 als Kreisassistent-Anwärterin. Die ersten 14 Jahre nach ihrer Ausbildung arbeitete sie in der Ausländerbehörde, bevor sie sich 1993 bis 2002 ausschließlich ihrer Familie widmete. Nach der Rückkehr aus dem Erziehungsurlaub übte sie zunächst eine Teilzeitbeschäftigung in der Abteilung Soziales aus. 2005 wechselte sie in die Abteilung Veterinär- und Lebensmittelüberwachung. Dort arbeitet sie bis heute in Teilzeit und ist zuständig für alle Fragen bezüglich Geflügelschlachtung und Geflügelexport. Aschoff ist unter anderem für die Instandhaltung der Utensilien für Fleischuntersuchungen verantwortlich und übernimmt die Erstellung von Gebührenbescheiden für den Geflügelbereich und die Hausschlachtungen.

 

Mathias Grädler aus Gütersloh begann 1978 seine Ausbildung im mittleren Dienst bei der Agentur für Arbeit in Bielefeld. Anschließend war er für die Sachbearbeitung der damaligen Kindergeldkasse (heute Familienkasse) zuständig. Grädler nutzte die Chance der Fortbildungsangebote und begann sein Studium an der Fachhochschule für Arbeitsverwaltung in Mannheim, wo er 1995 seinen Abschluss als Diplomverwaltungswirt absolvierte. Fortan arbeitete er im Bereich Arbeitslosenhilfe für die Agentur für Arbeit in der Geschäftsstellte Gütersloh und ab 2005 als Sachbearbeiter für materielle Hilfen im Jobcenter des Kreises Gütersloh. Im Rahmen des Optionsantrages zum 1. Januar 2012 wurde er Kreismitarbeiter. Sein Aufgabenschwerpunkt liegt in der Koordinierung von Neuanträgen und er ist Ansprechpartner für schwierige Fallkonstellationen. Außerdem übernimmt Grädler die Vertretung der Sachgebietsleitung in Abwesenheit.

 

Christel Kunz aus Bielefeld absolvierte 1979 ihr Studium zur Sozialarbeiterin und schloss ein Soziologiestudium an der Universität Bielefeld an, wo sie 1992 ihren Abschluss als Diplomsoziologin machte. Ihre berufliche Laufbahn begann beim Gesundheitsamt Bielefeld. Berufsbegleitend begann sie 1994 ein dreijähriges Postgraduiertenstudium an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld. Ein Jahr vor ihrem Abschluss wechselte sie zum Sozialamt des Kreises Gütersloh. Seit 1998 ist sie in der Abteilung Gesundheit tätig. Kunz leitet die Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz (KGK) und steht in dieser Funktion diversen Arbeitsgruppen zur sozialen Versorgung vor. Eine ihrer großen Stärken ist der Aufbau von Netzwerken. So arbeitet sie eng mit externen Institutionen in sozialen und medizinischen Bereichen zusammen und hat bereits das eine oder andere Projekt mit auf den Weg gebracht. Darunter fallen beispielsweise das MiMi-Projekt (Mit Migranten für Migranten) sowie die Begründung der BIGS (Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle), bei der sie auch die Teamleitung inne hat.