Baumkontrolleur soll für Sicherheit sorgen

Gütersloh, 24.01.2019. Wenn abgestorbene Äste oder ganze Bäume auf die Straße herunterstürzen, muss der Kreis Gütersloh für die Bäume an den Kreisstraßen in einem Schadensfall aufkommen. Damit möglichst erst gar nichts passiert und die Sicherheit der Bürger gewährleistet ist, soll zukünftig ein Baumkontrolleur die Bäume überprüfen.

Bäume an der Batenhorster Straße in RietbergGroßbildansicht
Die Batenhorster Straße in Rietberg wird beidseitig von Bäumen begrenzt, die in Zukunft der Baumkontrolleur in regelmäßigen Abständen überprüft.

So können Mängel frühzeitig erkannt werden. Die Mitglieder des Verkehrs- und Straßenausschuss votierten am Donnerstag, 24. Januar, einstimmig für die Intensivierung der Kontrollen.

 "Über 22.000 Bäume befinden sich an den Straßen, für die der Kreis Gütersloh zuständig ist", berichtet Henrik Egeler, Abteilungsleiter Tiefbau. Bisher wurde die Aufgabe im Rahmen der Streckenkontrolle quasi nebenbei miterledigt. "Diese Arbeitsweise entspricht aber nicht mehr der heutigen Risikioeinschätzung. Nach spektakulären Abgängen wie beispielswiese an der Lutter in Gütersloh sind bereits fast alle Straßenbaulastträger dazu übergegangen, die Bäume genauer in den Blick zu nehmen", erklärt Egeler. In unterschiedlichen Zeitabständen soll der Kontrolleur die Bäume überprüfen - junge und gesunde regelmäßig im Abstand von drei Jahren und alte, beschädigte jährlich. Die reine Beobachtung ist dabei nicht ausreichend. Um den Zustand der Bäume zu kontrollieren, klopft der Mitarbeiter des Kreises Gütersloh den Stamm mit einem Gummihammer ab und untersucht ihn auf Hohlstellen. Mit einem Fernglas begutachtet er die Krone. Dabei berücksichtigt er das Alter, die Baumart, Mängel an der Rinde und an der Krone sowie den Standort. Diese Daten vermerkt er in einem Baumkataster, in das alle Bäume an den Kreisstraßen dokumentiert werden. Die Ersterfassung der Datenbank wird von einem externen Dienstleister durchgeführt.

Einer der 24 Straßenwärter des Kreises Gütersloh soll nach einer Weiterbildung zum Baumkontrolleur die Begutachtung der Bäume an den Kreisstraßen übernehmen. Um den Aufgaben des Straßenunterhaltungs- und Winterdienstes weiterhin gerecht zu werden, stellt der Kreis Gütersloh einen neuen Straßenwärter ein.