Mitte Juli soll die Neuenkirchner Straße (L 867) wieder in beiden Richtungen befahrbar sein

Gütersloh/Verl, 11.07.2018. Die Asphaltarbeiten an der L867 (Neuenkirchner Straße) im Bereich ‚Spitzkrug‘ in Verl werden Mitte Juli abgeschlossen sein. Dies bedeutet für die Verkehrsteilnehmer, dass die Verkehrsampel abgebaut wird und wieder in beide Richtungen ungehindert gefahren werden kann. Ebenso wird Mitte Juli die neue Radwegetrasse an der Neuenkirchner Straße frei gegeben, somit entfällt die Umleitung über die Westerwieher Straße.

Die letzten Restarbeiten an der L867 laufen ohne nennenswert den Straßenverkehr zu behindern. Ab Mitte Juli wird die Tiefbaufirma Richter aus Paderborn sich komplett auf die Bauarbeiten an der K42 (Oesterwieher Straße) konzentrieren. Momentan wird noch über die alte Wapelbrücke Material in und aus dem Baufeld gefahren. Der Abbruch der Brücke ist für Ende Juli 2018 geplant, dann beginnt auch der Bau der neuen Wapelbrücke. Vorbehaltlich des Wetters ist die Fertigstellung des Bauabschnittes Neuenkirchner Straße / Wapelbrücke für Ende 2018 geplant.

 

Die Gesamtmaßnahme des Kreises Gütersloh beinhaltet den Bau eines Geh-/Radweges, den teilweisen Ausbau der Straße und die Erneuerung der Brücke über die Wapel. Mit dem Bau des östlich straßenbegleitenden Geh-und Radweges an der K 42 (Österwieher Straße) zwischen der Neuenkirchener Straße (L 867) und der K 41 (Reckerdamm) in Verl soll eine zirka 2,2 Kilometer lange Lücke im bestehenden Geh- und Radwegenetz geschlossen werden.

 

Die Mitte Juli wieder frei befahrbare L 867 wurde nach Osten verlegt (abgeflacht), um die gefährlich enge Kurve im Bereich des Spitzkruges zu entschärfen.