20 Jahre Partnerschaft Kreise Valmiera und Gütersloh: Spenden für Jung und Alt

Valmiera/Lettland, 13.06.2012. Auch wenn die Zeit der großen Hilfstransporte in den Partnerkreis Valmiera vorbei ist, gibt es dennoch jedes Jahr Sach- und Geldspenden. Im Mittelpunkt dabei die jüngsten und die ältesten Bewohner im ehemaligen Kreis Valmiera.
Kinder des Vorschulkindergartens in Trikarta singen für die GästeGroßbildansicht
Der Vorschulkindergarten in Trikarta bedankte sich mit einer Volkstanzeinlage bei den Besuchern aus dem kreis Gütersloh für die neuen Spielsachen, die im Hintergrund auf der Bühne aufgebaut worden waren.

Während der Reise einer 66-köpfigen Delegation aus dem Kreis Gütersloh nach Lettland vom 6. bis zum 11. Juni machte diese immer wieder dort Station, wo die Hilfe ankommt.

Der Vorschulkindergarten in Trikarta, das zur Großgemeinde Beverina gehört, verfügt dank des Vereins "Kinder in Valmiera" über einen neuen Fuhrpark von Bobby-Cars, Claas-Minitreckern und zahlreiches anderes Spielzeug. 1.600 Euro hat der Verein unter Vorsitz von Stephan Kaiser, der kurzfristig aus beruflichen Gründen an der Reise nicht teilnehmen konnte, dafür zur Verfügung gestellt. Die zweite Spende des Vereins ging an einen Kindergarten in Dikli, der einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro erhielt. Beate und Konrad Balsliemke (Verl) unterstützen ebenfalls einen Kindergarten in einem Ortsteil von Dikli.


Jürgen Lohmann, Hans-Joachim Schwolow, Janis Roze und Guntis GladkinsGroßbildansicht
Bürgermeister Jürgen Lohmann (r.) und Partnerschaftskoordinator Hans-Joachim Schwolow überreichten einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an Alternheimleiter Janis Roze (2.v.l.) und Rujienas Bürgermeister Guntis Gladkins.

Landrat Sven-Georg Adenauer überreichte am Partnerschaftsabend einen Scheck über 2.000 Euro. Damit soll in Koceni ein Partnerschaftszimmer eingerichtet werden. Nach der Verwaltungsstrukturreform, die zur Auflösung der Kreise in Lettland geführt hat, ist an die Stelle des Partnerkreises auf lettischer Seite ein Partnerschaftsverein getreten, dem unter anderem alle Großgemeinden des ehemaligen Kreises und die Stadt Valmiera angehören. Dieser Verein soll in Koceni sein Hauptquartier aufschlagen. Von der jährlichen Spendenbereitschaft der Brüder Torsten und Volker Lehmann (IL software Design, Bielefeld) profitierte in diesem Jahr die Kunst und Musikschule Mazsalaca. Torsten Lehmann überreichte persönlich einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Die Firma ist für die Pflege der Internetseite der Partnerschaft zuständig: www.partnerschaft-valmiera.de

Das privat geführte, aber vom Staat unterstützte Altenheim in Rujiena, bekommt eine neue Waschmaschine. Die Leiter, die Brüder Janis und Karlis Roze, erhielten aus den Händen von Bürgermeister Jürgen Lohmann (Herzebrock-Clarholz) einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Das Geld kommt von der "Elfriede und Willi Körber Stiftung". Lohmann ist mit ihnen verwandt und sitzt im Stiftungsrat, Ziel der Stiftung ist etwas für alte Menschen zu tun.