Sozial-Oscar 2018/19 für die Lazarus Networks GmbH

Die Lazarus Networks GmbH aus Gütersloh hat am Donnerstag, 14. Februar, im Kreishaus Gütersloh den Sozial-Oscar 2018 verliehen bekommen. Der Sozial-Oscar ist eine mit 5.000,- Euro dotierte Auszeichnung. Sie wird gemeinsam vom Kreis Gütersloh und der Gütersloher Stiftung für psychisch kranke und geistig behinderte Menschen ausgeschrieben. Dieser Preis wird an Unternehmen im Kreis Gütersloh vergeben, die sich durch besonders engagierte, vorbildliche und nachhaltige berufliche Integration von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen oder geistiger Behinderung auszeichnen.

Verleihung des Sozial-OscarsGroßbildansicht
Pressetermin vor der Preisverleihung bei der Firma Lazarus Networks GmbH (v.l.): Schirmherrin Karin Miele, Dr. med. Ulrich Kemper (Gütersloher Stiftung für psychisch Kranke und geistig Behinderte), Roman-Bendix Lazarus und Judith Schmitz (Leiterin Abteilung Soziales, Kreis Gütersloh)

Die 2016 gegründete Lazarus Networks GmbH entwickelt Notrufsysteme und hat zurzeit zwölf Angestellte.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für die Lazarus Networks GmbH unter anderem mit deren hoher Quote an Beschäftigten mit Handicap. Insgesamt 50 Prozent der Belegschaft verfügt über ein solches. Außerdem erfüllt das Unternehmen die Schwerbehindertenquote und bietet Praktikumsplätze für Menschen mit Behinderung. Die Integration gehandicapter Angestellter in den Arbeitsalltag wird in der Lazarus Networks GmbH ermöglicht, in dem die Arbeitsplätze und Arbeitszeiten den Bedürfnissen der Mitarbeiter individuell angepasst werden.

Mit seinem persönlichen Einsatz versucht Lazarus Networks Geschäftsführer Roman-Bendix Lazarus psychischen Erkrankungen bei seinen Angestellten vorzubeugen. So fördert er unteranderem Teamarbeit und begleitet Mitarbeiter mit Alkoholproblemen persönlich zu entsprechenden Beratungsstellen. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen auf vielfältige Weise sozial. So werden Aufträge an eine Werkstatt für Behinderte vergeben und ein Fußballverein mit Trikots unterstützt. Auch ein Jugendprojekt in Kamerun wird gesponsert.

Nach den ersten beiden Preisvergaben der Jahre 1999 und 2000 wurden die Vergabeintervalle mit Zustimmung der Politik geändert. Die Erfahrung hat gezeigt, dass der mit der Ausschreibung des "Sozial-Oscars" verbundene immense Arbeitsaufwand nicht jedes Jahr von den Ausrichtern geleistet werden konnte. Zudem war es notwendig, die symbolische Wirkung des "Sozial-Oscars" zu verstärken, der als Anerkennung, Ermutigung und Ansporn für alle dienen soll.

 

Gleichzeitig ist es mit dem geänderten Vergabeintervall gelungen, die Qualität der eingereichten Vorschläge und Bewerbungen zu erhöhen. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass bereits während der Ausschreibungsphase die Unternehmen im Kreis Gütersloh durch persönliche Ansprache zu einer Bewerbung motiviert werden konnten.

 

Die bisherigen Preisträger sind: 

  • 1999: Ulrich Krampe GmbH & Co., Langenberg
  • 2000: Alulux GmbH & Co., Verl
  • 2002: Nüßing GmbH, Verl
  • 2004: Timken GmbH, Halle (verliehen in 2005)
  • 2006: Wöstheinrich KG, Herzebrock-Clarholz
  • 2008: Pro Objekt Einrichtungen GmbH, Gütersloh
  • 2010: Großewinkelmann GmbH & Co. KG, Rietberg
  • 2012: Gerry Weber International AG, Halle
  • 2014: Paul Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
  • 2016: Franz Wiltmann GmbH & Co. KG, Versmold (verliehen in 2017)
  • 2018: Lazarus Networks GmbH, Gütersloh (verliehen in 2019)

 

Die Preisträger zeigen mit ihren Mitarbeitern in der gelebten Praxis, dass in Zeiten immer härteren globalen Wettbewerbs sowohl theoretische Konzepte und die Alltagspraxis in Einklang zu bringen sind.


Service von A-Z

Dienstleistungen der Abteilung Soziales