NSG Am Lichtebach

Das Naturschutzgebiet Am Lichtebach ist ein großes, zusammenhängendes Feuchtgrünlandgebiet im Bereich der Lichtebachaue.
BlänkeGroßbildansicht
Bild: Biologische Station Gütersloh/Bielefeld

Sandige, oft anmoorigen Bachablagerungen bestimmen den geologischen Untergrund im Gebiet, hohe Grundwasserstände kennzeichen die feuchten und sogar nassen Grünlandflächen. Pflanzenarten wie Wasser-Greiskraut und Fadenbinse finden optimale Bedingungen. Wertvoll sind die Flächen aber auch für Wat- und Wiesenvögel, die mit ihren langen Schnäbeln im morastigen Boden nach Nahrung suchen. Der große Brachvogel ist als regelmäßiger Brutvogel im Gebiet zu finden. Die Teichanlagen sind für Amphibien und Libellen von großer Bedeutung. Sie haben sich naturnah entwickelt und zeigen neben einer Unterwasser-Vegetation auch flache Uferzonen mit breiten Schilfröhrichten.

Im Zentrum des NSG unterliegen heute nahezu alle Flächen der Wiesennutzung - ein großer Teil wird zudem im Rahmen von Bewirtschaftungsverträgen extensiv genutzt.


Wiesenlandschaft mit EicheGroßbildansicht
Bild: Biologische Station Gütersloh/Bielefeld

Steckbrief NSG Am Lichtebach:

Lage: nördlich von Gütersloh

Größe: 89,3 ha

Kennzeichen: offene Grünlandstruktur mit Kleingewässern, am Rand vereinzelt Gehölzreihen

Unterschutzstellung: 20.01.1989

Informationen für Besucher: Infotafeln im Gebiet

Ansprechpartner:
Untere Naturschutzbehörde des Kreises Gütersloh, Thomas Bierbaum:
geschützte E-Mail-Adresse als Grafik, Tel.: 05241/85-2712
Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V.: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik, Tel.: 05209/980101