Straßenunterhaltung

Die Straßen sind die Mobilitätsadern des Kreises Gütersloh. Unsere Straßen sind aber auch der tägliche Arbeitsplatz für unsere Straßenwärterinnen und Straßenwärter – dem Straßenbetriebsdienstpersonal –, die mit ihrer Arbeit für ein verkehrssicheres und leistungsfähiges Streckennetz sorgen.

Fahrbahnen und Brücken werden durch Straßenverkehr und Umwelteinflüsse erheblich beansprucht. Rechtzeitige Pflege und Unterhaltung der Straßenbestandteile verlängern deren Lebensdauer und sorgen für einen sicheren Verkehrsfluss. Unser Kreisstraßenbauhof unterhält mit 24 Straßenwärterinnen und Straßenwärtern ein etwa 302 Kilometer langes Netz von Kreisstraßen und 174 Kilometer langes Netz von Radwegen sowie etwa 112 Brückenbauwerke.

Zu den wesentlichen Aufgaben des Straßenbetriebsdienstes gehören die bauliche Unterhaltung, die Grünpflege, die Baumkontrolle, die Instandhaltung der Straßenausstattung, die Straßenreinigung und der Winterdienst.

Das Betriebspersonal ist in leuchtend-oranger Sicherheitswarnkleidung im Einsatz, nicht nur, wenn Straßen repariert werden müssen. Die Straßenwärterinnen und Straßenwärter gehören zum alltäglichen Bild im Straßenverkehr. Sie müssen oft im gefährlichen Verkehrsraum arbeiten, um Hindernisse von der Fahrbahn zu holen, um Baustellen einzurichten, um Schutzplanken zu reparieren, Verkehrsanlagen zu warten oder im Winterdienst Strecken zu räumen. Sie sperren einzelne Fahrstreifen und arbeiten, immer dicht neben dem fließenden Verkehr, wenn Gras und Sträucher geschnitten oder die Wasserabläufe gesäubert werden müssen.

Mit Spezialfahrzeugen und Maschinen kehren sie die Fahrbahnen, reinigen Schilder und Leitpfosten, damit sie les- und sichtbar bleiben, reparieren Schutzplanken, beseitigen Schlaglöcher, warten Ampeln und befreien die Straßen im Winter, lange bevor die ersten Flocken fallen und bevor die Laternenparker das Eis von den Scheiben kratzen, von Eis und Schnee.

Ihre Ansprechpartner:





Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.