Das Bildungsbüro setzt sich für bessere Bildungschancen ein
Norbert Kreutzmann ist neuer Leiter des Bildungsbüros

Foto: Kreis Gütersloh

Seit dem 01. November leitet Norbert Kreutzmann das Bildungsbüro des Kreises Gütersloh. Gemeinsam Bildung vor Ort entwickeln und gestalten – unter diesem Motto arbeitet das Bildungsbüro des Kreises Gütersloh bereits seit über 10 Jahren.

Ein Bildungsangebot zu gewährleisten, das allen einen chancengerechten Zugang zu Selbstbestimmung und Teilhabe ermöglicht, das möchte Norbert Kreutzmann gemeinsam mit allen beteiligten Akteuren in der Bildungsregion Kreis Gütersloh bewirken. Die Aufgaben des Bildungsbüros sieht er dabei vor allem im Netzwerkmanagement.

Das Bildungsbüro, ein Bereich der Abteilung Bildung, ist eine gemeinsame Einrichtung des Landes NRW und des Kreises Gütersloh, die sich zu einer Verantwortungsgemeinschaft für lebenslanges Lernen zusammenschließt.

Grundlegend gliedert sich das Bildungsbüro in drei Bereiche: Im Bereich Frühe Bildung / Schul- und Unterrichtsentwicklung werden Bildungsangebote in Kita und Schule gefördert sowie Angebote zur Förderung der Lehr- und Lernprozesse in Schule begleitet. Das Kommunale Integrationszentrum setzt sich für die nachhaltige Integration von zugewanderten Menschen ein und in der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf werden Aktivitäten vor Ort gebündelt mit dem Ziel, allen jungen Menschen nach der Schule eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu eröffnen und durch effektive Koordinierung unnötige Warteschleifen zu vermeiden.

Das Team des Bildungsbüros mit seinen 22 Mitarbeiter*innen hat bereits zahlreiche Bildungsangebote und Projekte auf den Weg gebracht, bei denen unterschiedliche Akteure der Bildungsregion zusammenwirken. Beispielhaft sind hier MINT-Bildungsangebote für Kindergärten und Grundschulen, ein Kooperationsprojekt zur digitalen Bildung, Qualifizierungsangebote für ehrenamtliche Sprachlotsen sowie Berufsfelderkundungen und Potentialanalysen ab Klasse 8 zu nennen. „Die Strukturen und Steuerungsmechanismen der Bildungslandschaft im Kreis Gütersloh sind gesichert und funktionieren gut“, versichert Kreutzmann.

Zukünftig sollen weitere Maßnahmen im Bereich der Bildung umgesetzt werden, die bestmögliche Bildungschancen vor Ort garantieren sollen.

Kreutzmann ist seit fünf Jahren als abgeordneter Lehrer und pädagogischer Leiter für die Schul- und Unterrichtsentwicklung im Bildungsbüro Kreis Gütersloh zuständig. Nach dem Abschluss seines Lehramtsstudiums an der Universität Osnabrück arbeitete er fast 20 Jahre als Haupt- und Realschullehrer in Verl und Rheda-Wiedenbrück sowie in zahlreichen Projekten zur Schul- und Unterrichtsentwicklung. Seit dem 1. November ist er nun der Leiter des Bildungsbüros. „Für mich persönlich ist Bildung ein hohes Gut, das es zu unterstützen gilt“, betont Kreutzmann.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.