AK Berufliche Integration

Arbeitskreis für alle Akteur*innen, die im Bereich der beruflichen Eingliederung für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf arbeiten. Diese Arbeitsbereiche können Förderschulen, Schulen des gemeinsamen Lernens, überbetriebliche Bildungseinrichtungen, Bildungsträger, Kommunen, Arbeitsagenturen und andere Anbieter sein.


Einblick in den Arbeitskreis Berufliche Integration  

Dieser Arbeitskreis beschäftigt sich mit dem Thema Übergang Schule-Beruf für Schüler*innen mit Unterstützungsbedarf.

=> Ansprechpersonen:

Ziele:

  • Austausch          
  • Informationen
  • „Fort- und Weiterbildung“

Teilnehmendenkreis - Zielgruppe:

  • Lehrkräfte für Sonderpädagogik
  • Regelschullehrkräfte (z.B. Stubos)
  • BEREB‘s
  • Übergangscoaches
  • Schulsozialarbeiter*innen
  • REHA-Berater*innen
  • Mitarbeitende von Trägern berufsvorbereitender Maßnahmen
  • Mitarbeitende von Betrieben
  • Mitarbeitende der Kommunalen Koordinierung
  • Schulamtsvertreter*innen

Beispiele für Themen im Arbeitskreis:

  • Förderbedarf Sek. II
  • Informationen aus der BZR
  • Vorstellung von Berufsbildern (z.B. Fachpraktiker)
  • Unterstützungsangebote (z.B. IFD)
  • REHA-Berufsberatung
  • Infos aus der KoKo
  • Vorstellung von Materialien - Austausch
  • Klärung aktueller Fragestellungen

Beispiele für Tagungsorte:

  • Förderschulen
  • Schulen des gemeinsamen Lernens
  • Anbieter berufsvorbereitender Maßnahmen
  • Berufskollegs
  • Arbeitsagentur

Der Arbeitskreis ist in einem überregionalen Arbeitskreis der BZR Detmold vernetzt, so dass ein regelmäßiger Austausch mit anderen Kreisen, Informationen zu landesweiten Projekten und die Klärung aktueller Fragen mit der Dezernentin gewährleistet sind.

Neue Kolleginnen und Kollegen sind immer herzlich willkommen und werden bei Interesse in den Verteiler aufgenommen.


Materialien aus dem Arbeitskreis

Wesentliche Aspekte im Übergang Schule-Beruf bei Unterstützungsbedarf:

Die untenstehende PP enthält folgende Aspekte:

  • Bedeutung und Förderung berufsbezogener Basiskompetenzen
  • Individuelle Bedarfe und Lösungen für SuS mit und ohne Rehastatus
  • Fortschreibung des Bedarfs an sonderpäd. Förderung
  • spezifische Anschlussmaßnahmen (Praktika, Kolping, FiLB, FöBK Kerschensteiner etc.)
  • Übersicht über Ansprechpartner*innen und Angebote


Weitere empfehlenswerte Materialien

  • www.bo-tool.de (Benutzname: ws, Kennwort: ws)
    Hervorragender Gesamtüberblick über die Berufsorientierung in NRW inkl. bei Unterstützungsbedarf

Veranstaltungen / Termine

Sitzungstermine des AK Berufliche Integration 22/23:

20.10.22

26.01.23

23.03.23

25.05.23

Die Sitzungsorte werden per Mail bzw. durch die schriftliche Einladung bekannt gegeben. Melden Sie sich gern bei der Leitung des Arbeitskreises, wenn Sie Interesse haben an diesem teilzunehmen. 

Leitung des Arbeitskreises

Ansprechpartner*innen:

Achim Röser von der Martinschule Rietberg; erreichbar unter: achim.roeser@martinschule-rietberg.de

Stefanie Bomba von der Janusz Korczak-Gesamtschule Gütersloh; erreichbar unter: bomb@jkg-gt.de

Bitte nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf, wenn Sie Fragen zum Thema Übergang Schule/Beruf und Unterstützungsbedarf haben oder in unseren Mailverteiler aufgenommen werden wollen.