Aktuelles aus dem Kommunalen Integrationszentrum

In der Rubrik "Aktuelles" finden Sie alle aktuellen Informationen vom und zum Kommunalen Integrationszentrum.


1
true
Sprache als Schlüssel zur Integration
Gütersloh/Versmold. Als der Krieg in Syrien ausbrach, war Avin in der ersten Klasse. Sie und ihre Familie flohen über die Türkei, bis sie 2015 nach Deutschland kamen und im Kreis Gütersloh ein neues Zuhause fanden. Damals kannte das Mädchen nur ein einziges deutsches Wort: „Hallo“. Auch die gebürtige Rumänin Adriana hatte kaum Deutschkenntnisse, als sie vor zwei Jahren mit ihren Eltern in die Bundesrepublik kam. Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Gütersloh hatte Avin und später auch Adriana an die CJD Sekundarschule in Versmold vermittelt. Heute sprechen beide Mädchen fließend Deutsch und gehören zu den Klassenbesten.
Mehr
Sprachcamps 2020 – Dieses Jahr ist vieles anders!
Etwa 210 zugewanderte Schüler*innen nutzten dieses Jahr erstmalig in den zwei Wochen der Herbstferien das kreisweite Angebot des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Gütersloh, ihre Deutschkenntnisse im Rahmen von kreativen Projekten zu festigen und auszubauen. Coronabedingt war flexibles Handeln immer wieder notwendig, ein großes Interesse an den Sprachcamps aber wieder garantiert. Durch das große Engagement aller Beteiligten war der Erfolg dennoch wie in den Vorjahren gesichert. 

.
Mehr
Foto: Fotolia
„Sprachwerkstatt für Frauen“ – Niedrigschwellige Sprachkursangebote für Frauen starten nach den Herbstferien in verschiedenen Kommunen des Kreises
Das Kommunale Integrationszentrum führt künftig in Kooperation mit den Kreisfamilienzentren und den Kommunen des Kreises niederschwellige Sprachkurse für Frauen im Zeitrahmen von rund fünf Stunden in der Woche durch. Ziel ist es, wohnortnah Menschen zum Spracherwerb zu befähigen, für die die BAMF-Integrationskurse zu anspruchsvoll oder aus organisatorischen Gründen (noch) nicht zugänglich sind.
Mehr
Muttersprachliche Corona-Hotline des Kommunalen Integrationszentrums hilft betroffenen Menschen aus Südosteuropa während des Corona-Ausbruchs bei der Firma Tönnies
Um den mehrheitlich Werksvertragsarbeiter*innen aus Südosteuropa, die im Sommer 2020 kraft ‚Allgemeinverfügung‘ im Rahmen des Corona-Ausbruchs bei der Firma Tönnies zur häuslichen Quarantäne verpflichtet wurden, bei ihren Fragen rund um das Thema Quarantäne zu unterstützen, richtete das Kommunale Integrationszentrum parallel zu der für alle Bürgerinnen und Bürger gegründeten Bürgerhotline des Kreises Gütersloh eine Muttersprachliche Hotline in Bulgarisch, Polnisch und Rumänisch ein.
Mehr
Staatssekretärin Güler besucht das Kommunale Integrationszentrum Kreis Gütersloh
Die Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, besuchte Anfang Juli das Kommunale Integrationszentrum Kreis Güthersloh, um sich über deren Arbeit während des Corona-Ausbruchs zu informieren. Das Kommunale Integrationszentrum hat eine kostenlose Hotline für Bürgerinnen und Bürger aus Bulgarien, Polen und Rumänien eingerichtet, bei der Fragen rund um das Coronavirus in der jeweiligen Muttersprache beantwortet werden. (Quelle: LaKI)
Mehr
Zuwanderung aus Südosteuropa
Zuwanderung aus Südosteuropa: Projekte und Aktivitäten des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Gütersloh
Im Kreis Gütersloh leben viele Menschen aus Südosteuropa. Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Gütersloh bietet Projekte, Aktivitäten und Informationsmaterialien an, die die Integration von zugewanderten Südosteuropäer*innen unterstützen.




.
Mehr