Wichtige Informationen und Hinweise zum Thema "Impfen gegen Corona"

An dieser Stelle finden Sie gebündelte Informationen zum Thema "Impfen gegen Corona (teilweise in mehrsprachig verfügbar) zum einsehen und/oder herunterladen


Foto: Kreis Gütersloh

Mehrsprachige Informationsblätter zum Impfzentrum Gütersloh

Diese mehrsprachigen Informationsblätter vom Impfzentrum Gütersloh enthalten die wichtigsten Informationen zur Impfung im Impfzentrum. Die folgenden Bereiche werden angesprochen:

-          Was ist wichtig?  
-          Was ist mitzubringen?
-          Hinkommen
-          Ankommen
-          Das Impfen 
-          Weggehen

Zu den Infoblättern


Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales stellt mehrsprachige Informationsblätter (PDF-Format) zum Thema "Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum – von der Terminvergabe bis zur zweiten Impfung" zur Verfügung.

zu den Infoblättern


Der Patientenservice 116117 bietet die elektronische (online) Terminvereinbarung in einfacher Sprache an.


Termin vereinbaren


Auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (RKI) können Sie ein "Aufklärungsmerkblatt zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff oder Vektorimpfstoff" in mehreren Sprachen herunterladen.


Zum Merkblatt mrna-Impfstoff


Zum Merkblatt Vektorimpfstoff


Auf den Seiten von handbook germany wird in einem Video erklärt: "Was macht der Corona-Impfstoff mit mir? Was sagt die Wissenschaft?"

In dem Video wird Deutsch gesprochen. Um die Sprache zu ändern, klicken Sie am oberen rechten Rand der Seite von handbook germany auf den Globus oder besuchen Sie die Handbook Germany Youtube-Kanäle für Paschto, Französisch, Arabisch und Englisch. 


Zum Video


Corona-Schutzimpfung


Mit einer Corona-Schutzimpfung helfen Sie, sich selbst, Ihre Familie und die Schwächsten zu schützen. Die Impfverordnung legt fest, wer wann geimpft wird:

  • zunächst zum Beispiel über 80-Jährige, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal von Pflegeheimen und Einrichtungen für geistig Behinderte, Beschäftigte, die in medizinischen Einrichtungen ein besonders hohes Ansteckungsrisiko haben
  • dann zum Beispiel 70-80-Jährige, Menschen mit Trisomie 21, Demenz, Transplantationspatientinnen und -patienten, Personen, die in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind, bestimmte Kontaktpersonen oder Personal in Kitas, Grundschulen oder Förderschulen
  • anschließend zum Beispiel 60-70-Jährige, medizinisch vorbelastete Menschen, Polizei und Feuerwehr, Personal in weiterführenden Schulen und im Einzelhandel

Die Impfpriorisierung wird ab dem 7. Juni 2021 aufgehoben!

Anspruch auf die Impfungen haben alle, die in Deutschland ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort haben oder in bestimmten Pflegeeinrichtungen in Deutschland arbeiten, aber nicht hier wohnen.

Die Impfung ist freiwillig und erfolgt kostenlos in Impfzentren oder Arztpraxen. Bei der Telefonhotline 116 117 erfahren Sie, wann und wo Sie geimpft werden können.

Die Impfstoffe wurden gründlich auf Verträglichkeit, Sicherheit und Wirksamkeit überprüft. Auch nach der Impfung gilt: Abstand halten und Maskenpflicht.


Impfwissen - Fakten zur Coronaschutzimfpung

Deutsch


Englisch


Türkisch


Arabisch


(Quelle: Die Bundesregierung)


Informationen zur Impfverordnung


Deutsch


Englisch


Russisch


Türkisch


(Quelle: Bundesministerium für Gesundheit)